Amstetten

Erstellt am 17. April 2018, 06:05

von NÖN Redaktion

Amstettner Raser filmte mit Handy den Tacho. Mann stellte das Video dann auch noch selbst auf Instagram. Polizei zeigte ihn an.

Symbolbild  |  Bilderbox.com

Ein 20-Jähriger jagte mit seinem 7er-BMW am 2. April um 23.13 Uhr in Amstetten auf der B1 stadtauswärts Richtung Zellhofer-Kreuzung. Er filmte mit dem Handy dabei noch den Tachometer seines Autos. Der kletterte auf über 220 km/h – in einem Bereich, wo Tempo 70 vorgeschrieben ist.

Der junge Mann war offenbar so stolz auf seine rasende Fahrt, dass er das Video auch gleich noch auf Instagram stellte. Das hatte allerdings Folgen, die er zuvor offenbar nicht bedacht hatte: Die Polizei wurde nämlich auf ihn aufmerksam.

Führerschein konnte man ihm nicht abnehmen ...

Der Film wurde ausgewertet und das hatte für den 20-jährigen Amstettner jetzt unangenehme Folgen. Er muss sich wegen Raserei verantworten.

Den Führerschein kann ihm die Behörde allerdings nicht abnehmen, weil er ihm sowieso schon vor einiger Zeit entzogen wurde: übrigens auch wegen Schnellfahrens. Der junge Mann wird die Lenkerberechtigung nun natürlich für sehr lange Zeit nicht zurückbekommen. Was auch gut so ist: denn offenbar ist er nicht in der Lage, sich im Straßenverkehr verantwortungsvoll zu verhalten.

Der junge Amstettner muss natürlich auch noch mit einer saftigen Geldstrafe rechnen.