Erstellt am 04. Januar 2018, 11:49

von NÖN Redaktion

Berühmter Weinort. Gumpoldskirchen zählt zu den berühmtesten Weinorten Österreichs. Und zu recht – die Gemeinde hat nicht nur edle Weine zu bieten, sondern auch jede Menge touristische Highlights.

Gumpoldskirchen ist weit über seine Grenzen bekannt.Gumpoldskirchen  |  Stadtgemeinde

Die Weinbautradition am Fuße des Anninger reicht schon sehr weit zurück. Eine urkundliche Erwähnung ist mit dem Jahr 1140 datiert.

Doch zahlreiche Funde lassen auf eine Siedlung mit Weinkultur schon in urgeschichtlichen Zeiten schließen. Über 60 Betriebe bewirtschaften eine Fläche über 300 Hektar, wobei das Hauptaugenmerk auf die traditionellen Sorten Rotgipfler und Zierfandler gelegt wird.

Damit Qualität und Ruf top bleiben, wurden 2876 der Weinbauverein Gumpoldskirchen, der älteste in Österreich, gegründet. Er kümmert sich auch um den Weinwanderweg, der sich neu überarbeitet präsentiert. Unter anderem werden dabei Klöster und Orden als Bergherren dokumentiert sowie der berühmte „Königswein“ (die älteste geschützte Marke Österreichs) vorgestellt.

Neben dem Weinbau ist in Gumpoldskirchen immer was los. Die mehr als 20 Vereine und sechs Chöre sorgen für jede Menge hochwertiger Veranstaltungen. Natürlich ist auch die örtliche Faschingsgilde sehr aktiv.

zVg

Im idyllischen Ort sind auch Erholungssuchende und Sportbegeisterte bestens aufgehoben. Unter anderem gibt es einen Weitwanderweg, viele andere Wander- und Nordic-Walking-Routen sowie jede Menge Rad-Ausflugsmöglichkeiten.

http://www.gumpoldskirchen.at