Erstellt am 08. Januar 2018, 15:39

von NÖN Redaktion

Erholen am Stausee Ottenstein. Die Region rund um die Kamptalstauseen Dobra, Ottenstein und Thurnberg ist schon längst ein Geheimtipp.

Surfbretter, Elektro-, Tret- und Ruderboote können ausgeborgtwerden.  |  EVN

Für den Stausee Ottenstein sind seine fjordartigen, be-waldeten Ufer charakteris-tisch. Das Gebiet rund um die Stauseen ist als Land-schaftsschutzgebiet dekla-riert. Nach wie vor ist das Befahren der Seen mit demMotorboot untersagt.

Dennoch sind die Stau-seen ein Bade- und Entde-ckungsparadies. Hier kön-nen Surfbretter, Elektro-, Tret-und Ruderboote ausgeborgt werden, und man muss garnicht lange suchen, um eine malerische Bucht zu entdecken, in der man sich in Ruhe erholen kann.

Der Stausee ist außerdem um eine Attraktion reicher: Entlang der Staumauer wurde ein Holzsteg errichtet, der die beiden Ufer verbindet und über einen Wanderweg zum Schloss Ottenstein führt. Rings um die Seen wartet die hügelige Landschaft des Waldviertels mit Besonderheiten auf.

Im Frühjahr kann das Wieder-erwachen der Natur – grüne, saftige Wiesen und Felder, gelbe Rapsblüten im Mai und Juni – mitverfolgt werden, die Mohnblütetaucht die Landschaft dannin blühendes Rot. Wogende Kornfelder im August und der bunte Herbst locken zu Spaziergängen oder einerausgedehnten Wanderung.

Bootsbetrieb mit Blick auf die Ruine Lichtenfels.  |  EVN, EVN

Künstler haben sich im Waldviertel angesiedelt und lassen sich von der maleri-schen Landschaft inspirie-ren. In den Ateliers lassensich die Kunstschaffenden gerne über die Schulterschauen. In der Region um den Stausee Ottenstein be-steht ein großes Freizeitan-gebot für Jung und Alt mit Bootsanlegestellen, Angelfi-scherei, einer Falknerei und einem Greifvogelzentrum.

Zu jeder Jahreszeit wer-den Waldviertler Spezialitä-ten im Hotelrestaurant Ottenstein und im Terrassen-Cafe-Restaurant Ottenstein angeboten.

Nächtigungsmöglichkeiten bietet das Hotel unter 02826/251.

www.hotelottenstein.at