Erstellt am 09. Januar 2018, 08:50

von NÖN Redaktion

Reise in die Vergangenheit. Das Urzeitmuseum Nußdorf-Traisental entführt in die frühgeschichtlichen Epochen der Region. Abwechslung bieten die jährlich wechselnden Sonderausstellungen.

Gemeinde Nussdorf

Das Untere Traisental nahe der Donau ist schon seit der Zeit der Mammutjäger – um 30.000 vor Christus – von Menschen besiedelt. Als begünstigter Lebensraum und Verkehrsknotenpunkt hatte diese Region in der Urzeit eine herausragende Bedeutung. Besonders viel wissen wir über das Leben im Traisental zur Bronzezeit, vor rund 4.000 Jahren: Archäologen entdeckten hier die größten Bestattungsplätze Mitteleuropas. Die Wissenschafter untersuchten über 3.000 Gräber, stellten kostbare Grabbeigaben sicher und gewannen wertvolle Erkenntnisse über die damalige Zeit.

Gemeinde Nussdorf

In der Eisenzeit verbreitete sich die keltische Kultur bis an die mittlere Donau und hinterließ auch im Raum Nußdorf ihre Spuren. Werkzeuge, Tongefäße, Schmuck und Waffen geben Zeugnis von dieser bereits durch römische und griechische Autoren beschriebenen Zeit. Römische und frühmittelalterliche Funde beschließen die archäologische Zeitreise durch die ur- und frühgeschichtlichen Epochen des Traisentales.

Die Funde werden im barrierefreien Urzeitmuseum Nußdorf-Traisental – nahe dem großen Fundraum Franzhausen – präsentiert. Im Obergeschoss des historischen Schlosskellers führt eine kurzweilige Entdeckungsreise zurück in die Vergangenheit: Szenen aus dem Leben in der Bronzezeit und rekonstruierte Gräber vermitteln einen guten Eindruck von Technik, Wissen und geistiger Welt der Menschen.

Gemeinde Nussdorf

Im Sonderausstellungsraum wird jedes Jahr zumindest eine Sonderausstellung aus dem Bereich Kunst (Malerei, Grafik, Fotografie oder Bildhauerei) präsentiert. Im Innenbereich können auf Wunsch auch Filme zum Thema Archäologie gesehen werden, zudem gibt es eine Spielecke für kleinere Kinder. Für größere Kinder gibt es im Außenbereich die Möglichkeit, im Erlebnishockergrab das Talent zur Archäologie zu entdecken.