Erstellt am 16. Mai 2017, 03:30

von Thomas Vogelleitner

Citroën C3 PureTech 82 Shine. Wie beim C4 Cactus hatte unser C3-Testwagen auch einen Beulenschutz für die Türen. Die Airbumps sind ein praktisches Goodie und schauen auch noch nett aus.

Man erkenntsofort die Verwandtschaft zum C4 Cactus – und das ist gut so. Der C3 war immer ein knuddeliger Vertreter seiner Klasse, der neue hingegen kommt da gleich wesentlich mutigerdaher. Fast wie ein kleiner Crossover …  |  NOEN, Citroën

Kleinwagen sind (noch immer) gefragte Autos: In Österreich ist jeder fünfte Neuwagen ein „Kleiner“. Citroën hat mit dem C3 einen interessanten Typ im Programm.

Der Fünftürer (vier Personen kommen im C3 gut klar) strahlt Frische und Energie, Robustheit und Stärke aus – eine durch und durch harmonische Erscheinung zum Liebhaben. Markantes Detail bei unserem Testwagen (Topversion Shine): der Beulenschutz an den Türen. Die Airbumps, die aus Luftkapseln bestehen, bedecken den unteren Teil der Türen, die in der Stadt besonders schutzbedürftig sind.

Unter der Motorhaube: Dreizylinder-Benziner mit 82 PS. Nicht gerade viel, aber in Zeiten wie diesen ausreichend. Fahreindruck? Bequeme, nicht zu weiche Sitze und ein auf Komfort getrimmtes Fahrwerk vermitteln jenes schwebende Fahrgefühl, das Freunde französischer Autos so lieben. Trotz konzeptbedingt deutlicher Seitenneigung in flotten Kurven, hält der C3 ungerührt seine Spur und leistet sich auch fahrdynamisch keine Schwächen.