Erstellt am 03. Januar 2018, 01:22

von Thomas Vogelleitner

Opel Crossland X 1.2 Turbo Direct Injection Innovation. GM hin, PSA her … Unabhängig vom neuen Eigentümer präsentiert sich die Blitzmarke selbstbewusst. Zu Recht – die neuen Modelle sind auf Erfolg programmiert.

Damit kein Irrtum entsteht: Das X stehtbei Opel nicht für 4x4, es unterstreicht „sowohl die Optik als auch die Funktion von SUV- und Crossover-Modellen“. Alles klar? Der Crossland X gehört in die Kategorie „urbaner Lifestyle“eingeordnet.  |  NOEN, Opel

Der Crossland X ist das erste Kind der neuen „deutsch-französischen Freundschaft“. Alle Motoren stammen vom PSA-Konzern, die Plattform ist ebenfalls französisch (hat zum Beispiel auch der neue Citroën C3 Aircross) – allerdings „gezielt verdeutscht“.

Unser Testauto hatte 130 Benzin-PS unter der Motorhaube. Das heißt: reichlich Kraft plus angenehm sparsam. Und: Ein Dreizylinder muss sich nicht immer gequält anhören. Und: Diesel muss nicht immer sein – vor allem nicht in Zeiten wie diesen. Aufgefallen beim Schaltgetriebe (sechs Gänge): die langen Schaltwege. Voll und ganz überzeugt hat uns das Fahrwerk – nicht zu weich, nicht zu hart, ein perfekter Kompromiss. Ein Kompromiss, der Spaß macht und Kurven liebt! Das Fahrverhalten kommt erwachsen rüber. Naja: Der akustische Spurassistent nervt ein wenig, lässt sich aber mit einem Drei-Sekunden-Druck deaktivieren.

Der CUV (Crossover Utility Vehicle) bietet seinen Insassen überraschend viel Platz (auch hinten). Qualität und Verarbeitung passen – alles, was man sieht bzw. fühlt, hat Opel-Niveau.