Erstellt am 03. Januar 2018, 01:22

von Thomas Vogelleitner

Kia Optima Sportswagon Plug-in-Hybrid Platin. Wenn man schön brav unterwegs ist, dann wächst im Optima ein Baum.

Schwarz (konkret: Aurora Black Pearl) steht dem Optima Kombi sehr gut – auch wenn der „Steckdosen-Hybrid“ im Herzen ein Grüner ist!  |  NOEN, Kia

Wie bitte? Mittels einer wachsenden Baumgrafik werden Haltungsnoten für den ökonomischen Fahrstil verteilt. Aber auch ohne diesem netten Gag ist der Optima Sportswagon Plug-in-Hybrid ein äußerst interessantes Auto.

Fein: Mit einer Batterieladung kommt man emissionsfrei bis zu 62 Kilometer weit – bei einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h (das Aufladen der Lithium-Ionen-Batterie an einer Haushaltssteckdose dauert rund fünf Stunden). Ergibt unter dem Strich einen durchschnittlichen Spritverbrauch von nur 1,4 Litern. „Ein-Liter-Auto“ mit einem Kofferraumvolumen von maximal 1.574 Litern – das kann sich sehen lassen! Das Zusammenspiel zwischen Benzin- und Elektromotor funktioniert perfekt (man merkt davon überhaupt nichts), herrlich auch, wie man mit dem Kia „segeln“ kann. Dass Hybridfahrzeuge heutzutage keine Spaßbremsen mehr sind, bestätigt unser Testwagen eindrucksvoll. Wenn es sein muss, kann man mit ihm ziemlich flott unterwegs sein, 1a-Straßenlage inklusive.