Traiskirchen

Erstellt am 13. Januar 2018, 08:59

von Philipp Grabner

Fotokünstler Eichinger zeigt 365 Tage in Traiskirchen. Der 48-jährige Robert Eichinger startete eine besondere Fotoserie und lichtete täglich andere Plätze der Stadt ab. Sein Ziel: Traiskirchen in seiner ganzen Vielfalt präsentieren.

Alles begann im Jahr 2015, als die Krise rund um die Flüchtlingssituation an ihrem Höhepunkt war. Weil ihn die „mediale Reduzierung der Stadt auf das Erstaufnahmezentrum“ in seiner Stadt Traiskirchen gestört hat, rief der ambitionierte Hobby-Fotograf Robert Eichinger ein besonderes Projekt ins Leben: Einen fotografischen Kalender seiner Heimat – mit der Zielsetzung, „Menschen ein anderes Traiskirchen zu zeigen: Ein Traiskirchen dass von der Landwirtschaft, der Industrie, von Verkehrswegen, von Individualverkehr, von Gewässern und vielem mehr geprägt ist. Ein Traiskirchen, in dem der Zusammenhalt unter den Menschen groß ist.“

Robert Eichinger (48) lebt in Traiskirchen.  |  NOEN, privat

Weil er aber noch ein anderes Projekt fertigstellen musste, startete Eichinger erst mit dem Jahreswechsel 2016/2017 mit seinem Kalender „Traiskirchen365“. Dabei herausgekommen ist ein beachtliches Ergebnis: Ende 2017 hatte Eichinger 365 völlig unterschiedliche Fotos auf den sozialen Internetplattformen „Facebook“ und „Instagram“ veröffentlicht.

"Traiskirchen365" als fotografisches Tagebuch

Rund 18.000 Menschen klickten auf „Facebook“ auf den „Gefällt mir“-Button. Und dabei tut Eichinger auch noch etwas Gutes: „Jedes Foto des fotografischen Tagebuches ,Traiskirchen365‘ kann um 70 Euro erworben werden. Die ganze Summe kommt dem Traiskirchner Sozialmarkt ,Der gute Laden‘ zu Gute“, so der Traiskirchner. Sollte sich ein Finanzier finden, möchte der 48-Jährige die Bilder auch als Bildband veröffentlichen beziehungsweise eine Ausstellung umsetzen.

 |  NOEN

Mehr zu dem Projekt auch im Internet unter www.robweb.at