Bad Deutsch-Altenburg

Erstellt am 13. Oktober 2017, 04:21

von NÖN Redaktion

Ein Jahr Haft für Einbruch. Alarm hatte 47-Jährigen in die Flucht geschlagen. Trotz Geständnis erging hartes Urteil.

Bilderbox.com

Mit einem Schraubenzieher brach ein 47-jähriger Slowake am 25. September vergangenen Jahres das Fenster zum Büro einer Pension in Bad Deutsch-Altenburg auf und stieg ein. Er durchsuchte das Büro und fand zwei Zimmerschlüssel.

Der Eindringling war bereits auf dem Weg zu den Gästezimmern, als er durch die Alarmauslösung in die Flucht geschlagen wurde. Hinterlassene Fingerabdrücke führten die Polizei auf die Spur des verhinderten Einbrechers und brachten den 47-Jährigen schlussendlich auf die Anklagebank in Korneuburg.

Der Slowake zeigte sich vor Gericht geständig und beteuerte: „Ich brauchte Geld und habe keine Arbeit gefunden.“ „Für Einbrecher in Wohnstätten gibt es kein Pardon“, entgegnete der Richter harsch und verhängte eine einjährige Gefängnisstrafe. Rechtskräftig.