Bruck an der Leitha

Erstellt am 11. Dezember 2017, 14:14

von Redaktion noen.at

Desolate Reisebusse auf der A4 aus dem Verkehr gezogen. Bei Fahrzeugüberprüfungen am A4-Verkehrskontrollplatz in Bruck an der Leitha mussten Bedienstete der Landesverkehrsabteilung gleich mehrere Gefährte aus dem Verkehr ziehen.

Unter anderem wurde ein mazedonischer Reisebus einer Kontrolle unterzogen, bei dem die Bremsen der 2. und 3. Achse nur auf der rechten Seite funktionierten. Weiters wurde festgestellt, dass der Rahmen des Fahrzeugs an mehreren Stellen durchgerostet war. Das Rahmenteil, an dem der Motorblock befestigt war, drohte bereits abzureißen und zwei Reifen waren bis auf das Gewebe abgefahren.

Zudem führte der Lenker weder Schneeketten noch andere erforderliche Ausrüstungsgegenstände (Feuerlöscher, Ersatzlampen usw.) mit. Dem mit 50 Personen besetzten Reisebus wurde die Weiterfahrt untersagt und die Kennzeichentafeln abgenommen. 

Auch bei einem bulgarischen und einem kroatischen Reisebus - beide voll besetzt - waren die Bremsen der 2. Achse nicht voll funktionsfähig. Die Weiterfahrt wurde ebenfalls untersagt und die Kennzeichentafeln abgenommen.

Von allen drei Lenkern wurde darüber hinaus eine Sicherheitsleistung eingehoben.