Erstellt am 08. Februar 2018, 05:00

von Christian Eplinger

AMS: Arbeitslosigkeit wie zuletzt vor 10 Jahren. Mit 1.090 arbeitslos gemeldeten Personen und 185 Schulungsteilnehmern hat der Scheibbser Bezirk Ende Jänner erstmals wieder den Stand von vor zehn Jahren erreicht.

Franz Puchegger von Worthington ist einer der Personalchefs der Region, der aktuell Mitarbeiter sucht.  |  WTHG

Im Jänner 2008 hat es im Bezirk Scheibbs 988 Arbeitslose und 249 Schulungsteilnehmer gegeben. Zehn Jahre später erreichte man beim Arbeitsmarktservice Scheibbs erstmals wieder Ende Jänner einen ähnlichen Wert. „In den vergangenen Jahren lagen wir immer deutlich über diesen Werten“, weiß AMS-Geschäftsstellenleiter Sepp Musil.

Vor allem bei den Männern ist die Zahl der arbeitslos Vorgemerkten extrem zurückgegangen. Ein Umstand, den alle Mostviertler AMS-Geschäftsstellen zu verzeichnen haben. Scheibbs weist mit einem Minus von 24,6 Porzent nö-weit nach Waidhofen/Ybbs (-33,3 Prozent) den zweitgrößten Rückgang auf. Dahinter folgen Amstetten (-21,9 Prozent), und Melk (-18 Prozent). „Auch alle anderen NÖ-Geschäftsstellen haben ein Minus im Jänner, aber bei weitem niedriger als wir“, hebt Musil hervor.

"Personalbedarf aufgrund guter Wirtschaftslage"

Noch vor einem Jahr wurden alleine im Jänner 132 Personen oder fast 21 Prozent mehr arbeitslos als im Jänner 2018. Gleichzeitig nahmen die offenen Stellen im Bezirk um 68 Prozent zu, die offenen Lehrstellen gar um 188 Prozent. „Viele Firmen haben aufgrund der guten Wirtschaftslage akuten Personalbedarf“, weiß Musil.

Eine dieser Firmen ist Worthington Industries in Kienberg. „Wir suchen aktuell Fachkräfte in den Bereichen Fertigung, Metallurige, Instandhaltung, IT, Qualitätsmanagement und Kostenrechnung und arbeiten dabei eng mit dem AMS Scheibbs zusammen. Auch Lehrlinge sind bei uns immer willkommen“, verrät Franz Puchegger, Personalchef von Worthington.