Oberndorf an der Melk

Erstellt am 12. Januar 2018, 17:03

von Christian Eplinger

Schuss löste sich – Enkerl (19) getroffen. Mit seinem Jagdgewehr hantierte der 87-jährige Großvater aus Oberndorf an der Melk am vergangenen Donnerstagabend.

Symbolbild  |  SVshot/Shutterstock.com

Dabei dürfte er übersehen haben, dass sich noch eine Patrone im Lauf befand. Beim Entspannen der Waffe löste sich plötzlich ein Schuss. Die Kugel ging durch die Türe durch, wurde dabei so abgelenkt, dass der 19-jährige Enkelsohn, der sich im Nebenzimmer aufhielt, vom Projektil getroffen wurde.

Die Familie verständigte sofort den Notruf, der wiederum kurz nach 17 Uhr auch die Polizei informierte.

„Der 19-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit den Notarzthubschrauber ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Dort konnte man aber rasch Entwarnung geben. Die Verletzungen waren nicht lebensgefährlich. Der Bursch kam relativ glimpflich davon“, heißt es seitens der Polizei.

Der Großvater wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.