Erstellt am 14. Januar 2018, 05:00

von Christian Eplinger

Ulrich Mayer will Pink im Bezirk Scheibbs etablieren. Mit Ulrich Mayer führt ein Gemeindemandatar aus dem Bezirk St. Pölten-Land die Scheibbser-Bezirksliste der NEOS an.

Ulrich Mayer will mit seiner Kandidatur die NEOS auch im Scheibbser Bezirk etablieren. „Echte Kontrolle ist wichtig. Dafür stehen wir“, sagt Mayer.  |  NOEN, NEOS

Ulrich Mayer ist 31 Jahre alt, Angestellter und kommt aus der 1.000-Einwohner-Gemeinde Michelbach. Dort sitzt er seit den letzten Gemeinderatswahlen 2015 im Gemeindevorstand – für die NEOS.

Mit dem Bezirk Scheibbs verbinde er bisher vor allem privat angenehme Stunden: „Ich bin immer wieder gerne zum Skifahren am Ötscher oder Hochkar und war schon mehrmals im Ybbstaler Solebad in Göstling oder in der Kartause Gaming. Beruflich habe ich auch eine Verbindung mit der Messestadt Wieselburg und vielen wichtigen kleinen und mittelständischen Betrieben im Bezirk“, schildert Mayer im NÖN-Gespräch.

Am 28. Jänner 2018 geht er als Spitzenkandidat der NEOS für den Scheibbser Bezirk ins Rennen, gleichzeitig befindet er sich am zehnten Listenplatz der Landesliste. Seit 2012 ist er für die Pinken politisch aktiv. „Es ist für eine junge Bewegung wie NEOS nicht einfach und eigentlich natürlich, dass man noch nicht in allen Bezirken verwurzelt sein kann“, sagt Mayer. Er will mit seiner Kandidatur zeigen, dass man sich für eine neue Politik in Niederösterreich einsetzen kann und dass es wichtig ist, NEOS auch im Bezirk Scheibbs zu etablieren.

Mayer: „Es würde mich freuen, wenn ich durch meine Kandidatur auch hier Bürger auf NEOS aufmerksam machen könnte, die möglicherweise selbst bei unserer Bewegung aktiv werden möchten.“