St. Pölten

Erstellt am 10. Januar 2018, 04:00

von NÖN Redaktion

SPÖ startete mit viel Schwung in den Wahlkampf. 1.500 NÖ-Funktionäre und SPÖ-Chef Kern starteten mit Franz Schnabl im VAZ St. Pölten.

SPÖ-Bezirksspitzenkandidatin Landtagsabgeordnete Renate Gruber (Mitte) mit Gemeinderätin Clarissa Schmitz (links) und Sylvia Hess beim Wahlkampfauftakt der SPÖ Niederösterreich am Samstag im VAZ in St. Pölten.  |  Käfer

„Fulminant, sensationell“ – das waren die beiden Begriffe, die SPÖ-Bezirksspitzenkandidatin Renate Gruber spontan zum Wahlkampfauftakt ihrer Partei am Dreikönigstag im VAZ St. Pölten einfielen.

„Es herrschte wirklich eine tolle Stimmung. Dazu haben Spitzenkandidat Franz Schnabl und Bundesparteichef Christian Kern sehr gute Reden abgeliefert und klar gemacht, dass dieses Land allen Menschen, die hier leben, gehört und nicht nur einer Partei. Es war eine klare Kampfansage, um die schwarze absolute Mehrheit im Land zu brechen“, schilderte Renate Gruber, die eine größere Delegation des Scheibbser Bezirks anführte, ihre Eindrücke.

Auch das Ende der Maßnahme „Aktion 20.000“ wurde dabei zum Thema. „Die neue Regierung nimmt älteren Arbeitslosen die Chance, am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Die Politik von Schwarz-Blau ist eine, die sich nun auch gegen Arbeitslose richtet. Sie arbeiten nicht an neuen Chancen für die Menschen, die ohnehin oft in schwierigen Situationen sind, sondern verstärken die Armut in Österreich auch noch durch ihre unsozialen Maßnahmen“, betont Gruber.