Wieselburg

Erstellt am 12. Januar 2018, 05:00

von Gerhard Rötzer

Kleintierzüchter trumpfen auf. 24 Titel nahmen Mitglieder des Vereins N64 Wieselburg von der Bundesschau in Wels mit nach Hause. Damit ging das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zu Ende.

Reich an Auszeichnungen und Urkunden kehrten die Mitglieder des N64 Kleintierzüchtervereins Wieselburg von der Bundesschau in Wels nach Hause zurück, von links: Harald Reiter, Stefan Eigner, Marion Hackl, Rudolf Sterkl, Werner Kreuzinger, Maria Huber und Johann Hinteregger.  |  NOEN, Gerhard Rötzer

Das Hobby Kleintierzucht auch für junge Menschen interessant zu machen, hat sich der N64 Kleintierzüchterverein Wieselburg zum Ziel gesetzt. Eine Strategie, die in den vergangenen Jahren voll aufgegangen ist und der die Kleintierzüchter mit 2017 das erfolgreichste Jahr ihrer Vereinsgeschichte zu verdanken haben.

Bei der Bundesschau in Wels wurden die Wieselburger für ihre hervorragende Arbeit mit 24 Titeln belohnt. Insgesamt zehn Bundesmeistertitel bei Kaninchen, Geflügel und Tauben sowie den Vize-Bundesmeistertitel bei Kaninchen. Sieben Tiere erhielten die Auszeichnung Champion, drei Wieselburger Züchter konnten sich über die Auszeichnung RÖK-Band für ihre Hühner freuen.

Ein Beweis für die gute Jugendarbeit des Vereins ist Michael Luger aus Wang, der von der Bundesschau in Wels den Titel Jugend-Bundesmeister mit nach Hause nehmen durfte. Der Gewinner des HESA Cup und Österreichs Jungzüchter des Jahres, Stefan Eigner aus Wang, stammt ebenfalls vom N64 Kleintierzüchterverein Wieselburg. Diese Erfolge brachten dem Verein die Auszeichnung als erfolgreichster Kleintierzüchterverein ein, worauf Obmann Johann Hinteregger und seine Vereinskollegen besonders stolz sind.