Winden am See

Erstellt am 11. Oktober 2017, 06:05

von Bettina Deutsch

Neustart für Kellerlokal: Hillinger plant Events. Das Kellergewölbe in Winden am See wird zum Event-Lokal umfunktioniert. Neuer Betreiber: Leo Hillinger mit dem „HILL Heiligenkreuzer Keller“.

Der Heiligenkreuzerkeller in Winden am See verfügt über insgesamt vier Abteile und gilt als Juwel unter den alten Weinkellern.  |  zVg

Rund fünf Jahre lang stand der Betrieb im Heiligenkreuzerkeller in Winden am See still, nun will Winzer, Unternehmer und Vermarktungsgenie Leo Hillinger dem traditionsreichen Kellergewölbe neues Leben einhauchen, ein lang gehegter Traum geht dabei für ihn in Erfüllung.

Ideenreich. Leo Hillinger hat sich in Winden viel vorgenommen.  |  BVZ

„Schon als ich den Keller vor rund 20 Jahren zum ersten Mal gesehen habe, war ich von den altehrwürdigen Gemäuern fasziniert. Die Zeit für einen Kauf war damals noch nicht reif, umso mehr freut es mich natürlich, dass mir nun ein Angebot gemacht wurde, welches ich unmöglich ausschlagen konnte“, erzählt der erfahrene Joiser.

Der, Mitte des 18. Jahrhunderts von den Zisterziensermönchen errichtete, Keller am Windener Kirchberg birgt jedoch eine lange und vor allem nicht einfache Geschichte in sich.

Nachdem die Kellerwirtschaft in den 70-er Jahren eingestellt, das Gewölbe verkauft, eingestürzt und generalsaniert wurde, wagten in den vergangenen Jahren bereits einige Gastronomen den gewünschten Neustart in Winden am See. Vergebens scheiterte einer nach dem anderen und obwohl es zahlreiche Interessenten für das beliebte Kellerlokal gab, konnte nach dem Ehepaar Rehak, welches den Keller zuletzt pachtete, kein würdiger Nachfolger gefunden werden.

Startschuss für Events aller Art

Das soll nun jedoch der Vergangenheit angehören. Leo Hillinger hat mit dem Kauf des Heiligenkreuzerkellers seinen Traum wahr gemacht und will ihn nun aus seinem langjährigen Tiefschlaf holen. Ein Event-Lokal für Veranstaltungen diverser Art wird Ende Oktober an Ort und Stelle seine Pforten öffnen.

Mit Herzblut will der Unternehmer die Umsetzung dieses Projektes bewältigen. „Mit unserem traditionellen Ganslessen wird vor Ort in eine neue Ära gestartet, danach kann der Keller für Veranstaltungen wie Hochzeiten, Weihnachts-, Geburtstagsfeste et cetera gemietet werden“ verrät Leo Hillinger bereits vorweg.

Das Wahrzeichen Windens soll laut Hillinger traditionsgemäß erhalten bleiben, ein Gastronomiebetrieb wie in den Jahren zuvor ist vorerst jedoch nicht geplant.