Haag

Erstellt am 06. Februar 2018, 04:12

von Ingrid Vogl

Instagram-Analyse: Haag in illustrer Gesellschaft. Tourismus-Plattform Travelcircus analysierte Österreichs Kleinstädte anhand der Anzahl ihrer Instagram-Hashtags. Haag landete neben Zell am See und Kitzbühel in den Top Ten.

Die für das Mostviertel typische Landschaft und die blühenden Obstbäume zählen zu jenen Motiven, die in Haag am häufigsten fotografiert und via Instagram verbreitet werden.  |  Zögl

Der Städtetourismus erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Neben den Großstädten buhlen aber auch immer mehr Kleinstädte um die Gunst der Touristen. Wer hier die Nase vorne hat, versuchte die Tourismus-Plattform Travelcircus zu eruieren. Sie analysierte die 112 österreichischen Kleinstädte zwischen 5.000 und 20.000 Einwohnern anhand der Anzahl ihrer Instagram-Hashtags. Mit Haag fand sich auch ein Vertreter des Bezirks Amstetten in den Top Ten.

Hügeliges Land und blühende Obstbäume

Dass Österreich ein Land der Berge und ein Eldorado für Skifahrer ist, unterstreicht die Tatsache, dass mit Zell/See, Kitzbühel und Schladming gleich drei Skigebiete an der Spitze zu finden sind. Zell am See sicherte sich mit 196.518 Hashtags den Sieg.

Die Nummer eins in Niederösterreich ist laut diesem Ranking Melk, das auf Platz fünf landete ( wir berichteten, siehe hier ). Mit Haag, das als Siebenter auf 30.815 Hashtags kam, konnte eine zweite Stadt im Mostviertel bei den Touristen punkten.

In ihrer detaillierten Bewertung attestiert die Tourismus-Plattform der Stadt Haag, ein „Ort der Ruhe“ zu sein. Vor allem Bilder der hügeligen Landschaft mit ihren idyllischen Bauernhöfen und blühenden Obstbäumen wurden auf Instagram gepostet.

Dass man in einem Atemzug mit Tourismus-Hochburgen wie Kitzbühel oder Schladming genannt wird, freut Haags Bürgermeister Lukas Michlmayr natürlich ganz besonders. „Der sanfte Tourismus wird bei uns immer mehr. Auch für Kurzausflüge wird Haag immer öfter gewählt“, betont Michlmayr, dass man in Haag auf steigende Tourismuszahlen blicken kann.

Skigebiet in St. Valentin sorgt für Verwunderung

Die große Anzahl an Haag-Hashtags führt der Stadtchef auf zwei Attraktionen in seiner Gemeinde zurück: den Tierpark und die Radwege. Um für Radfahrer künftig noch attraktiver zu werden, soll der Ybbstal-Radweg mit dem Donau-Radweg verbunden werden. „Das geht über Haag“, weiß Michlmayr.

Auf Rang drei listete Travelcircus St. Valentin auf. Die genaue Beschreibung der beliebtesten Fotomotive sorgte hier aber für Verwunderung, denn ein Alpenpanorama und ein Skigebiet ist in der Stadt beim besten Willen nicht zu finden. Des Rätsels Lösung? Den Tourismus-Experten war ein Dorf mit rund 800 Einwohnern in Südtirol unter Österreichs Kleinstädte gerutscht.