St. Pantaleon-Erla

Erstellt am 09. Januar 2018, 03:52

von NÖN Redaktion

Mit Feuerwerkskörper Streusandbehälter gesprengt. Die Kunststoffteile des Behälters lagen im Umkreis von 30 Metern verstreut.

Der Streusandbehälter vor der Fachschule der Marienschwestern in Erla wurde durch den Feuerwerkskörper total zerstört.  |  Fuchs

Ein ohrenbetäubender Knall riss die Bewohner in Klein Erla am Tag vor Silvester um 0.30 Uhr aus dem Schlaf.

„Wir verspürten einen schlimmen, harten Knall, als hätte eine Fliegerbombe eingeschlagen“, schilderte etwa Schwester Rosa von der Fachschule der Marienschwestern von Karmel die Geschehnisse. Sie vermutete zuerst, dass eventuell der Heizkessel im Schulgebäude explodiert sein könnte.

Das war jedoch nicht der Fall. Als Schwester Rosa nämlich das Gebäude verließ, bemerkte sie, dass der Nachthimmel in bunten Farben erstrahlte. Jetzt war klar, dass der Knall ein Feuerwerkskörper gewesen sein musste. „Dass bei diesem Knall auch unsere Sandstreukiste in Dutzende Teile zerrissen wurde, bemerkte ich erst später“, erklärte die Ordensfrau.

Die übrig gebliebenen Kunststoffteile des Behälters lagen im Umkreis von rund 30 Metern verstreut. Böllerteile konnten laut Auskunft der Polizei aber keine gefunden werden.