St. Pölten

Erstellt am 16. Januar 2017, 11:53

von Hans Kopitz

Wer wird den Regional-Wettbewerb gewinnen?. Tüftler zeigen Wissen und Können: Mechatronikgruppe der Polytechnischen Schule ist bei der First-Lego-League vertreten.

Auf geht’s zum Wettbewerb: Erika Schreiber (Zweite von rechts), Pädagogin an der Polytechnischen Schule mit ihren Schülern, und Lydia Hofmann (Dritte von links), die die T-Shirts mit den Namen der Schüler gesponsert hat. Die Teilnahmegebühren und das Spielfeld stellt der Softwarehersteller SAP - 82.400 Mitarbeiter in über 130 Ländern - zur Verfügung.  |  Hans Kopitz

Am kommenden Donnerstag, 19. Jänner, findet im WIFI St. Pölten der NÖ Regionalwettbewerb der weltweit veranstalteten First-Lego- League (FLL) statt. 130 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 16 Jahren, darunter natürlich auch die Mechatronikgruppe der Polytechnischen Schule, nehmen in 14 Teams an diesem Robotik-Regionalwettbewerb teil.

Zwei Wochen später, am 3. Februar, findet dann die österreichische Staatsmeisterschaft der FLL - ebenfalls im WIFI St. Pölten - statt. „Die drei Besten qualifizieren sich für das zentraleuropäische Finale am 3. und 4. März in Regensburg und die Finalisten werden von 25. bis 28. Mai bei den Open European Championships in Århus in Dänemark teilnehmen“, erklärt Erika Schreiber vom Verein „robotix4me“, der seit fünf Jahren den Wettbewerb ausrichtet.

Die jungen Tüftler haben sich im Vorjahr angemeldet und müssen nun zum Thema „Animal Allies - Schülerteams erforschen Mensch-Tier-Technik“ in vier Bereichen ihr Können zeigen: Forschung, Teamwork, Roboterdesign und Robotgame. Die Schüler aus Herzogenburg danken dabei der Ossarner Firma Kfz Rieder für die Hilfe bei der Entwicklung.

Unterstützt wird der Bewerb auch von der Industriellenvereinigung NÖ.