Erstellt am 11. Januar 2017, 11:53

von NÖN Redaktion

Hauptstadtwein „Florian“ bereits abgefüllt. St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler war erster Verkoster und zeigte sich vom Grünen Veltliner von Ludwig Neumayer begeistert: „Handschrift des Meisters!“

Bürgermeister Matthias Stadler war voll des Lobes über den „Florian“ von Ludwig Neumayer.  |  NOEN, Josef Vorlaufer

Was in der Riede „Himmelreich“ begann, hat nun im Weinkeller seinen Abschluss gefunden. Hauptstadtwinzer Ludwig Neumayer hat mit feinem Gaumen und viel Fingerspitzengefühl einen Grünen Veltliner mit dem Namen „Florian“ gekeltert und in Flaschen abgefüllt. Beim Hauptstadtball am Samstag, 14. Jänner, wird der Hauptstadtwein 2017 erstmals verkostet.

Kaum jemand denkt darüber nach, wie viel Arbeit dahintersteht. Das ganze Jahr über muss der Weingarten gepflegt werden. Der Witterungsverlauf beeinflusst Menge und Qualität der Trauben und nach der Weinlese beginnt die Arbeit im Weinkeller, bis schließlich der edle Tropfen in den Verkauf gelangen kann.

„Das Abfüllen des Weines ist immer ein besonderer Moment“, meint Hauptstadtwinzer Ludwig Neumayer, „weil damit ein arbeitsreiches Jahr abgeschlossen wird und die Kunden den Wein beurteilen.“

„Der ,Florian‘ ist hervorragend geworden."

St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler ließ es sich nicht nehmen, den Hauptstadtwein 2017 zuerst zu verkosten: „Der ,Florian‘ ist hervorragend geworden. Es ist ein richtig saftiger Grüner Veltliner geworden, der einerseits sehr gefällig ist und andererseits von hoher Qualität. Bei diesem typischen Grünen Veltliner merkt man die Handschrift des Meisters. Ludwig Neumayer wollte für die Landeshauptstadt einen guten Wein produzieren und das hat er gemacht.“

Insgesamt wurden über 12.000 Flaschen abgefüllt, die nun mit den Etiketten versehen werden. In den Tanks lagern aber noch zusätzliche Vorräte. „Der Wein wird uns sicher nicht ausgehen“, verspricht der vielfach ausgezeichnete Winzer.

Nach der Präsentation am Hauptstadtball wird „Florian“ an die St. Pöltner Gastronomie ausgeliefert und wird auch im Tourismusbüro im St. Pöltner Rathaus sowie ab Hof zum Verkauf angeboten.