Hollabrunn , Eggenburg

Erstellt am 11. September 2017, 08:34

von NÖN Redaktion

Vierte Auflage des Mühlen-Lehrgangs. Zum vierten Mal wird nun die im Vorjahr gestartete Mühlenakademie durchgeführt. Diese Ausbildung rund um die Mühlengeschichte und die Zukunft dieses Gewerbes in Österreich begeisterte bereits mehr als 50 Teilnehmer. Beginn des anstehenden Kurses ist am 11. Oktober in der Sierndorfer Walzmühle Assmann.

In der Gilli-Mühle Eggenburg erfuhren die Teilnehmer der Mühlenakademie interessante Details aus der Arbeit eines echten Mühlenmeisters.
 
 |  Richard Stöger

Entwickelt wurde der Lehrgang, der sich aus sechs Modulen zu je vier Stunden zusammensetzt, vom Verein „Österreichische Gesellschaft der Mühlenfreunde“ und der Agrar Plus Akademie. „Es geht um die Wertschätzung gegenüber den Mühlen und der Mühlengeschichte“, betonen Ideengeber Otto Schöffl und Mühlenfreunde-Obmann Richard Fritze.

Am Programm stehen auch die Retzer Windmühle, die Eggenburger Gilli-Mühle und die Guggenberger-Mühle in Gettsdorf. Die Referenten sind Mühlen-Experten und beleuchten Architektur, Technik, Produkte oder „Mühlen & Menschen“, um einen möglichst umfassenden Blick auf das Mühlenwesen zu ermöglichen.

Zum Mühlen-Meister wird man nach der Teilnahme an den sechs Modulen und einer schriftlichen Arbeit über eine Mühle der Umgebung. Damit wird auch die Datenbank der Mühlenfreunde gefüllt und die Mühlengeschichte dokumentiert. Auf der Suche ist man übrigens immer noch nach einer Mühlenexpertin, um dem Thema auch eine weibliche Note zu verschaffen.

Mehr Infos: www.agrarplus.at.