Hollabrunn

Update am 13. Oktober 2017, 12:40

von Christian Pfeiffer

Hollabrunn, nicht Vegas: Nina Proll-Auftritt mit Pannen. Nina Proll kam mit Fünf-Mann-Orchester und zwei Tänzern mit ihren „Vorstadtliedern“ im pannenanfälligen Stadtsaal vorbei.

... im „kleinen Schwarzen“, Nina Proll macht immer eine gute Figur.  |  Christian Pfeiffer

Gäbe es in Österreich eine Show-Metropole wie Las Vegas, Nina Proll müsste dort ihre eigene Show bekommen. Leider ließ sich die Mehrzahl der Hollabrunner das Showerlebnis Proll und ihre „Vorstadtlieder“ im Stadtsaal entgehen.

Pannenteufel fand Spaß an der Show ...

Lediglich rund 180 Besucher bevölkerten den Stadtsaal, der darob recht spärlich besetzt war. Aber Proll und ihre Truppe aus fünf Mann Orchester und zwei Tänzern gingen den Abend professionell an.

Zumindest der Pannenteufel dürfte jedoch auch Spaß an der Show gefunden haben, denn ihren ersten Song musste Nina Proll weitgehend ungehört in das nicht funktionierende Mikrofon singen. Das Publikum honorierte diesen Einsatz mit spontanem Applaus.

Da waren wackelige Mikroständer im weiteren Verlauf des Abends dann schon die kleineren Pannen. Jedenfalls hieß Proll ihr Publikum „Willkommen in der Vorstadt“ und erklärte, warum auch Hollabrunn zum erweiterten Kreis der Vorstadt von Wien zählt.

Mit Schuhplattler, Spagat und jazzigen Nummern, ob im eleganten „kleinen Schwarzen“ oder im prolligen Trainingsanzug – Proll spielt in ihrem Programm jede ihrer Facetten aus. Und sie schaffte die Kunst, selbst bei tiefen Kalauern ihren Charme zu behalten; eben ein Vollprofi durch und durch.