Hardegg

Erstellt am 04. Januar 2018, 09:12

von Franz Enzmann

Nationalpark: Dachgleiche beim Wildkatzen-Camp. Nach nur zwei Monaten Bauzeit konnte schon der Rohbau besichtigt werden.

„Der Bau des Wildkatzen-Camps ist für den Nationalpark ein ähnlich großer Schritt, wie es die Errichtung des Nationalparkhauses vor 15 Jahren war“, erklärte Landesrat Ludwig Schleritzko den mehr als 400 Besuchern bei der Dachgleichenfeier im Thayatal. „Kinder und Jugendliche werden hier einen unvergesslichen Aufenthalt erleben und tief gehende Beziehungen zur Natur aufbauen“, ist der frühere Nationalpark-Direktor, der die Projektwochen-Unterkunft noch selbst initiierte, überzeugt.

Eine Jury wählte vor einem Jahr den mehrteiligen Gebäudekomplex des Hollabrunner Architekturbüros Maurer & Partner als Siegerprojekt aus. Nach dem Spatenstich Ende September begann die Baufirma Brabenetz mit der Errichtung.

Der Wintereinbruch Anfang Dezember beschwerte eine kurze Verzögerung, nach der Fertigstellung der Betonbodenplatte ging’s aber Schlag auf Schlag: Wände und Dachkonstruktion wurden von der Firma Maresch binnen zwei Wochen zusammengebaut. Die Bruckner-Fenster wurden noch vor Weihnachten montiert. Jetzt sind Elektriker Babinsky und Installateur Wassermann am Zug.

„Das Gebäude öffnet sich auf mehreren Seiten hinaus in die Natur, gleichzeitig vermittelt der Baustoff Holz eine behagliche Geborgenheit. Ich freu mich auf die Fertigstellung im Frühling“, zeigte sich Schleritzko beeindruckt.