Hollabrunn

Erstellt am 13. September 2017, 05:15

von Sandra Frank und Christoph Reiterer

Wasserpark Hollabrunn: Jetzt sprechen die Experten. Interessierte sind Donnerstag im Rathaus willkommen. Grüne mit Frageliste.

Peter Loy und Gerog Ecker (Die Grünen) vor dem gerodeten Wasserpark. Foto: Frank  |  Sandra Frank

Nachdem die Baumschlägerungen im Hollabrunner Wasserpark für Aufregung gesorgt haben, lädt die Stadtgemeinde Hollabrunn am Donnerstag (14.9., 19 Uhr) zu einer Informationsveranstaltung ins Rathaus (großer Sitzungssaal). Heino Konrad vom Institut für Waldgenetik in Wien wird Informationen zum Eschentriebsterben liefern. BH-Förster Rupert Klinghofer spricht über das Erkennen und die Auswirkungen des Borkenkäferbefalls.

„Wir begrüßen das, eine Weitergabe von Informationen wäre aber vor den Fällungen im Wasserpark notwendig gewesen, anstatt zwei Wochen danach“, meint Georg Ecker von den Grünen. Jetzt sei zu hoffen, dass die Informationen künftig vorab zur Verfügung gestellt werden.

Die Grünen richteten außerdem Fragen an sie Stadtgemeinde: warum auch gesunde Bäume, die keine Eschen waren, gefällt wurden; wann und mit welchen Baumarten aufgeforstet werden soll; welche Gutachten eingeholt wurden; ob im Wasserpark bauliche Maßnahmen geplant sind und ob es in Hollabrunn weitere Eschen gebe, die von der Krankheit betroffen sind. Ecker weiß aber: „Ohne Antrag muss die Gemeinde nicht antworten …“