Hardegg , Langau

Erstellt am 08. Januar 2018, 15:02

von Martin Kalchhauser

Imposanter Auftakt zum Jahr 2018. Gelungenes Konzert der Hardegger Grenzlandkapelle in der ausverkauften Freizeithalle Langau.

Welch ein Glück für die Langauer, dass die Waldviertler Grenzlandkapelle Hardegg Jahr für Jahr aus Platzgründen in den Nachbarbezirk Horn ausweichen muss! So kommen die Musikfreunde hier jedes Mal aufs Neue in den Genuss hochklassiger Blasmusik. So war es auch am vergangenen Sonntag, 7. Jänner, wieder!

Fast 80 Musik-„Gladiatoren“ auf der Bühne

Auf den Einzug der Musiker folgte als Auftakt bei der nachmittäglichen Galavorstellung der „Einzug der Gladiatoren“. Von der ersten Sekunde an zog das knapp 80-köpfige Orchester die Zuhörer in seinen Bann. Unter dem Motto „Musik – eine Sprache, die jeder versteht“ folgten mehr als zwei Stunden hervorragende Darbietungen in höchster Präzision und vor allem mit viel spürbarer Spielfreude dargebracht.

Alle fünf Kapellmeister in souveräner Rolle

Mit einem gefälligen Programm begeisterte die Kapelle, die meist unter „Oldboy“ Johann Pausackerl spielte, aber auch von Alexander Kianek, Karoline Schöbinger, Stephanie Bauer und Sohpie Kianek gefühlvoll geführt wurde. Unterhaltsames wie „Ich bin die Christel von der Post“ aus der Operette „Der Vogelhändler“ kam natürlich hervorragend an. Das Lied, bei dem Stephanie Bauer mit ihrem glockenhellen Sopran überzeugte, musste sogar spontan wiederholt werden.

Glanzstück „CMYK“ ein weiteres Mal gespielt

Gefälliges wie die Filmmusik „The Beauty and the Beast“ („Die Schöne und das Biest“) wurde ebenso untadelig intoniert wie Schwungvolles. Hier sei ein Medley von Melodien aus dem Musical „West Side Story“ als Beispiel genannt. Dass der Klangkörper auch höchste Ansprüche erfüllen kann, ist bekannt. Mit dem besten Ergebnis bei Konzertwertungen in Niederösterreich schrieben die Hardegger 2017 Geschichte und erreichten die sensationelle Bewertung von 96,92 Punkten. Auf dem Programm stand damals das Stück „CMYK“ von Thomas Asanger. In den Genuss, dieses live zu hören, kamen diesmal auch die Langauer.

Freude über neue Kräfte, Ehrungen für bewährte

Die Aufnahme fünf neuerMitglieder – davon mit Leon Ziegler (Schlagwerk), Helena Schiner (Saxophon) und Carmela Fuchs (Querflöte) drei ganz Junge Zukunftshoffnungen – standen ebenso im Mittelpunkt wie verdiente Musiker, die Ehrungen erhielten. Mit Gold des Österreichischen Blasmusikverbandes überrascht wurde Kapellmeister Pausackerl, der schon seit 25 Jahren (!) erfolgreich den Taktstock schwingt.

Bewährter Moderator auch als Udo Jürgens top!

Moderator Erich Oberlechner führte souverän durch das Programm und überraschte zudem als Sänger mit Udo Jürgens‘ Hit „5 vor 12“. „Dank und Anerkennung“ in Form einer Urkunde, die Obmann Martin Schiner überreichte, würdigen sein 15-jähriges Engagement für die Hardegger.

Mehr über die Ehrungen lest ihr in den Printausgaben der Horner und der Hollabrunner NÖN!