Gars am Kamp

Erstellt am 24. Dezember 2017, 12:55

von Redaktion noen.at

Unfall-Lenkerin (30) wurde wiederbelebt. Nach Crash bei Nonndorf kamen sämtliche Fahrzeuginsassen ins Krankenhaus.

Ab sofort kann eine Eggenburgerin (30) am 23. Dezember ein zweites Mal Geburtstag feiern. Sie entging an diesem Tag gegen 18.45 Uhr bei einem Unfall auf der Landesstraße 58 zwischen Mörtersdorf nur knapp dem Tod.

Ungebremst in Vorrangstraße eingefahren

Die Frau, die am Notfallort wiederbelebt werden musste, war zuvor von Nonndorf kommend in die bevorrangte L 58 eingefahren und hatte mit ihrem Audi dort einen Richtung Gars fahrenden Citroën-Van gerammt, in dem vier Personen unterwegs waren. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen von Passagieren nachkommender Fahrzeuge hatte sie weder gebremst noch angehalten.

Schwerverletzte nach Horn und Krems gebracht

Nach dem Crash war das Auto der Frau im Acker gelandet und auf der rechten Seite liegengeblieben. Neben der Lenkerin, um deren Leben die Rettungskräfte an Ort und Stelle erfolgreich kämpften, mussten die Helfer auch einen schwer verletzten Mann, einen 33-jährigen Wiener, versorgen, der im anderen Fahrzeug mitgefahren war. Dieser war zuvor von der Feuerwehr Gars am Kamp aus dem total demolierten Wrack gerettet worden.

Alle fünf Unfallbeteiligten landeten im Spital

Eine große Zahl an Rettungskräften stand im Einsatz. Neben dem Notarzteinsatzfahrzeug aus Horn waren zwei Rettungswägen des Roten Kreuzes Horn sowie je einer aus Ziersdorf und Langenlois und der Kremser Notarzthubschrauber Christophorus 2 an der Unfallstelle. Letzterer transportierte den schwer verletzten Mann ins Universitätsklinikum Krems. Leichte Verletzungen erlitten auch die Wiener Lenkerin (25) und zwei weitere Mitfahrer in ihrem Wagen, eine Garserin, 22, und ein weiterer Wiener, 27.