Röschitz

Erstellt am 04. September 2017, 09:47

von Martin Kalchhauser und Thomas Weikertschläger

Winzerfest hat bereits „Kultstatus“. Regen konnte weder Auftakt noch Verlauf trüben. Blasmusik, Volkstänzer und Jazz begeisterten Weinliebhaber.

Auch das Regenwetter, das pünktlich am ersten Tag eintraf, konnte die Stimmung bei der bereits 21. Auflage des Röschitzer Winzerfestes nicht trüben. Um wetterfest zu sein, hatten die Winzer umgeplant und die Gäste statt in den Steinbruch in die Halle der Familie der Obfrau Regina Stift gebeten.

Landesrat „dem Charme der Winzer erlegen“

Auch dass der ursprünglich geplant gewesene besondere Eröffnungsgast, Finanzminister Hans Jörg Schelling, nicht in die Veltliner-Hochburg kommen konnte, war kein Problem. Der „niederösterreichische Finanzminister“, Landesrat Ludwig Schleritzko, vertrat ihn würdig. Er bezeichnete die Veranstaltung als „Fest mit Kult-Charakter“ und meinte: „Ich bin dem Charme der Röschitzer Winzer längst erlegen.“

Weinkönigin Julia I. eröffnete das Fest

Winzerkönigin Julia I. (Herzog) hatte den weiten Weg aus Bad Vöslau ins westliche Weinviertel auf sich genommen, eröffnete das Fest und führte die schier endlose Riege an hochrangigen Ehrengästen an, die wohl dem beginnenden Wahlkampf geschuldet war. Darunter waren Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager und seine Nationalratskollegen Martina Diesner-Wais und Werner Groiß, Landtagsabgeordneter Jürgen Maier, die Bürgermeister Christian Krottendorfer und Leopold Winkelhofer sowie Bezirksbauernkammer-Chef Herbert Hofer. Zu späterer Stunde stellten sich in der Festhalle auch noch Landwirtschaftskammer-Vize Otto Auer und sein Direktor Franz Raab ein.

Kapelle und Volkstänzer begeisterten Gäste

Die Besucher ließen sich vor allem von der Trachtenkapelle Puchkirchen am Trattberg (OÖ) begeistern, die unter ihrem Kapellmeister Manfred Six groß aufspielte. Ebenfalls viel Applaus gab es für die Tänzer der Volkstanzgruppe Gföhl, die neben klassischen Tänzen auch Schuhplattler-Einlagen zum Besten gaben.

Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern

Auch am Samstag und Sonntag ließen sich zahlreiche Gäste aus Nah und Fern vom trüben Wetter nicht davon abhalten, den Röschitzer Winzern Besuche abzustatten. Die Gäste nutzten die Möglichkeit, sich durch die breite Palette der angebotenen Weine und Schmankerl zu kosten und die Röschitzer Gastfreundschaft zu genießen. Für einen besoneren kulturellen Leckerbissen sorgte am Samstag Abend Entertainer Joey Green, der mit seiner Band im Hof des Winzerhofs Stift mit jazzigen Rhythmen von Billy Joel über Nat King Cole bis Ray Charles für Unterhaltung sorgte.