Klosterneuburg

Erstellt am 11. Januar 2018, 05:53

von Claudia Wagner

NMS-Fusion in der Langstögergasse. Ab 2020 gibt es nur noch eine Neue Mittelschule. Die Räume der Hermann-NMS werden für die Sonderschule genutzt.

Schulstadträtin Maria-Theresia Eder sieht die Fusion als Chance auf einen großen und effizienten Standort und nicht wie bisher zwei kleine.  |  NOEN

Das Gymnasium startete mit acht ersten Klassen in den September. In den beiden Neuen Mittelschulen waren es insgesamt nur zwei. Die Schülerzahlen in den früheren Hauptschulen schrumpfen: Waren es vor zehn Jahren noch rund 340 Schüler, so sind es heute nur noch 230. Die Stadtgemeinde reagiert auf den starken Rücklauf: Die beiden NMS-Standorte – Langstögergasse und Hermannstraße – werden vereint.

Modernisierte NMS im Martinsviertel

„Wir fassen die Schulen in einem ausgebauten und modernisierten Gebäude zusammen“, erklärt Schulstadträtin Maria-Theresia Eder. Der Gemeinderat hat bereits grünes Licht für die Fusion gegeben. 2019 soll mit dem Umbau der NMS Langstögergasse gestartet werden, ab 2020 werden alle Neuen Mittelschüler in dem adaptierten Gebäude im Martinsviertel unterrichtet.

Aus den zwei kleinen Schulen wird eine größere – das sei vor allem für die Schulstruktur wichtig, so die Stadträtin. Eder: „Ich sehe es als gute Chance, dass wir mit einer effizienten und modernisierten Schule eine schlagkräftige Struktur schaffen.“

„Ich sehe es als gute Chance, dass wir mit einer effizienten und modernisierten Schule eine schlagkräftige Struktur schaffen.“ Maria-Theresia Eder, Schulstadträtin (ÖVP)

Mit der Zusammenlegung der beiden NMS-Standorte krempelt die Stadtgemeinde die Bildungslandschaft um. Die Hermann-Volksschule bleibt in der Oberen Stadt, für die nach dem Umzug freien Räume hat die Stadtgemeinde schon Pläne: Dorthin wird die Allgemeine Sonderschule übersiedeln. Und auch das ASO-Gebäude hat bereits einen Nachmieter gefunden: Die Sonderschul-Klassen werden künftig für die zwei Kindergruppen genutzt, die derzeit in der Langstögergasse im Container betreut werden.