Korneuburg

Erstellt am 10. Januar 2018, 05:27

von Veronika Löwenstein

Projekte 2018: Stadt feilt an Kindergarten. Die zwei größten Wohnbauprojekte der Stadt werden heuer finalisiert, andere stehen in den Startlöchern. Stadtchef Gepp über die Vorhaben, die heuer umgesetzt werden.

Bürgermeister Christian Gepp hat heuer 68 größere Themen auf seiner To-do-Liste  |  NÖN

Es sind große Projekte, für die heuer die Planungen beginnen, aber auch solche, die heuer fertiggestellt werden. Der erste Abschnitt der neuen Kläranlage wird vollendet und soll wesentlich zur Geruchsentlastung beitragen, das neue Altstoffsammelzentrum soll mehr Komfort bieten.

Und VP-Bürgermeister Christian Gepp feilt schon am nächsten Projekt – bis 2020 soll ein neuer Kindergarten in der Stadt entstehen. Erster Schritt wird eine neue Gruppe ab September 2018 sein. Sie wird zwar organisatorisch einem Kindergarten zugeordnet sein, sich aber in einem extra Gebäude befinden; in welchem, wollte der Stadtchef noch nicht verraten. In der Zwischenzeit sollen die Erhebungen, die Planungen und schließlich der Bau eines neuen Kindergartens vorangetrieben werden.

Verkehrskonzept und Wohnbauprojekt

Auch Punkte aus dem Verkehrskonzept werden heuer verwirklicht. Auf der Wiener Straße zwischen Johann-Pamer-Straße, wo die neue RWA-Zentrale entsteht, und Autobahnauffahrt sollen die Verkehrsströme entflochten werden. Konkretes Problem in Richtung Langenzersdorf: Staut es sich vor der Ampel, ist auch eine Auffahrt auf die Autobahnrampe nicht mehr möglich. Eine bauliche Veränderung soll hier Entlastung schaffen.

Auch der Bereich der Ampel beim Diskonter Lidl ist Ziel von Überlegungen. Bei der Unterführung Donaustraße, wo der Zebrastreifen unmittelbar nach der Kurve schlecht einzusehen ist, sollen endlich Maßnahmen gesetzt werden. Bereits in den nächsten Tagen werden die Kiss&Ride-Parkplätze vor den Volksschulen am Ring realisiert, kündigt Gepp an.

Echte Meilensteine werden im Bereich Wohnbau fertig: Die Projekte im ehemaligen Landesgericht (Karree) und in der ehemaligen Jahnkaserne (Corena Nova) werden vollendet. Für das energieoptimierte Gemeindewohnbauprojekt „Way2smart“ und das Wohnbauprojekt in der Donaustraße (ehemalige Kegelbahn) soll endlich der Startschuss fallen. Die Gemeindewohnungen in der Kanalstraße werden noch saniert, bei jenen in der Stockerauer Straße sind die Arbeiten bereits abgeschlossen.