Korneuburg

Erstellt am 09. Februar 2018, 05:00

von Veronika Löwenstein

Wo das ganze Jahr lang Fasching ist. NÖN-Lokalaugenschein bei Christa Rössler und Martina Tikale. Seit Jahrzehnten nähen und verborgen sie Kostüme.

Christa Rössler hat den Großteil ihrer Kostüme selbst geschneidert, seit 32 Jahren verleiht sie Kostüme.  |  Löwenstein

Charles und Diana blicken versöhnlich vom Regal, dazwischen grinst die Queen hervor. Ein Tiger fletscht seine Zähne, zwischen seinen Pranken die Reste von Edith Klinger – die Perücke und das markante Dirndl.

Seit 32 Jahren im Geschäft

Zwischen 5.500 Kostümen kann man im Kostümverleih von Christa Rössler wählen. Seit 32 Jahren ist sie im Geschäft, den Großteil ihrer Kostüme hat sie selbst geschneidert. Neben Rössler betreibt auch Martina Tikale in der Stadt einen Kostümverleih. Rund 1.000 Verkleidungen und jede Menge Accessoires haben sich angesammelt, seit ihre Mutter im Jahr 1975 das Geschäft gegründet hat.

Derzeit herrscht Hochbetrieb bei den Verleihen, eine Woche läuft der Fasching noch. „Indianerkostüme sind heuer sehr gefragt“, weiß Rössler, „die Hauptpersonen sind schon alle weg.“ Die glänzenden Zeiten, in der der Fasching groß gefeiert wurde, sind aber vorbei, das bestätigen beide Geschäftsfrauen. „Früher hat man sich viel mehr verkleidet, jetzt hat man keine Zeit mehr“, bedauert Rössler.

„Den Fasching von heute kann man mit früher nicht vergleichen“

„Den Fasching von heute kann man mit früher nicht vergleichen“, bestätigt auch Tikale, „es gibt einfach nicht mehr so viele Gschnas.“ Das Geschäft verteilt sich jetzt auf das ganze Jahr: Halloween ist zu einem zweiten Fasching geworden und auch für Umzüge, Theaterstücke, Polterabende, Geburtstage und ABBA-Shows sind Kostüme gefragt. Andy Marek, Peter Rapp, Jazz Gitti und Werner Auer zählt Rössler zu ihren Kunden. Clown Poppo wurde quasi bei ihr geboren, als Bezirkspolizeikommandant Siegfried Krische nach der kurzfristigen Absage des Geburtstagsclowns für seine Tochter selbst in ein Clownskostüm hüpfte. „Da ist er auf den Geschmack gekommen“, weiß Rössler. Und auch der WWF borgt sich regelmäßig Kostüme aus, „nicht nur den Pandabären...“

Martina Tikale würde als Pippi Langstrumpf gehen, wenn sie Zeit hätte. Im Fasching hat der Kostümverleih aber immer noch Hochsaison.  |  Löwenstein

Gefragt nach ihrem Lieblingskostüm, muss Martina Tikale nicht lange überlegen – und schlüpft ins Pippi-Langstrumpf-Outfit. Einen wirklichen Trend kann sie heuer nicht ausmachen. „Elvis oder Superhelden gehen aber immer“, spricht sie aus Erfahrung. Vor allem Filme würden die Verkleidungen prägen. Käpt’n Jack Sparrow aus Fluch der Karibik war ein echter Renner, erinnert sie sich.

Rössler und Tikale verbindet die Leidenschaft für ihre Kostüme. Viel verdienen lässt sich nicht mehr, seit Verkleidungen in jedem Supermarkt erhältlich sind. Ab 26 bzw. 28 Euro ist ein Leih-Kostüm für Erwachsene zu haben, da ist die Reinigung schon inklusive. Alleine die kostet aber für lange Kostüme schon 20 Euro, veranschaulicht Rössler.

Umfrage beendet

  • Verkleidet ihr euch heuer im Fasching?