Annaberg

Erstellt am 19. September 2017, 05:41

von Markus Zauner

Neue Tourismus-Attraktion feiert in Annaberg Premiere. Mini-Bikepark geht am 7. Oktober in Betrieb, 120.000 Euro werden investiert.

Jochen Danninger, kaufmännischer Geschäftsführer bei ecoplus, Landesrätin Petra Bohuslav, Vizebürgermeister Johannes Kessel, Neo-Minibiker Julian Weber, NÖ-BBG-Geschäftsführer Markus Redl, JUFA-Regionalmanager Oliver Mühleder und Karl Weber, der Geschäftsführer der Annaberger Lifte, freuen sich über den Mini-Bikepark.  |  NOEN, NLK Filzwieser

Der Weg zur interessanten Ganzjahresdestination — vor allem für Familien mit Kindern — wird konsequent weiterverfolgt. Am 7. Oktober geht als neue Attraktion in der Gemeinde der Mini-Bikepark Annaberg in Betrieb. In Summe investiert das Land in diesen Park und in einen zusätzlichen Pumptrack an die 120.000 Euro.

„In der Tourismusstrategie des Landes Niederösterreich ist ‚Bergerlebnis‘ als eine von vier Stoßrichtungen definiert. Durch aktive Standort- und Produktentwicklung soll die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Der Mini-Bikepark Annaberg ist dazu ein wichtiger Impuls“, weiß Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

„Durch aktive Standort- und Produktentwicklung soll die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Der Mini-Bikepark Annaberg ist dazu ein wichtiger Impuls.“ Landesrätin Petra Bohuslav

Der neue Mini-Bikepark Annaberg soll eine breite Zielgruppe ansprechen — von den Kleinsten am Laufrad bis zu erwachsenen Einsteigern sei für „alle eine passende und sportliche Herausforderung geschaffen worden“, sind sich Bohuslav und Co. sicher.

Zur Verfügung stehen ab 7. Oktober die rund 700 Meter lange Hauptstrecke, ein etwa zwei Meter breiter Flowtrail mit diversen Hindernissen, sowie der dazu passende Uphill-Trail. Außerdem wird auf dem Platz zwischen dem JUFA Annaberg Bergerlebnis-Resort und dem Betriebsgebäude der Annaberger Lifte ein 46 Meter langer Übungsparcours, ein sogenannter „Modular Pumptrack“, aufgebaut. Die Anlagen können ohne Aufstiegshilfe genutzt werden.

Einzigartiges Projekt in der Region

Der Start des Flowtrails liegt bei der „Pausenhütte“ im Anna-Land der Annaberger Lifte. „Hier ist eine öffentlich und ohne Entgelt zugängliche Sportanlage entstanden, die nicht nur neue Gäste, sondern auch Familien und Sportbegeisterte aus der Region anziehen wird“, freut sich Vizebürgermeister Johannes Kessel.

Annaberg ist eines von neun Bergerlebniszentren in Niederösterreich, die im Rahmen des Programms „Bergerlebnis in Niederösterreich – BIN 2018“ bei ihrer touristischen Entwicklung begleitet und unterstützt werden. Umgesetzt wird „BIN 2018“ von der Niederösterreichischen Bergbahnen–Beteiligungsgesellschaft (NÖ-BBG), einer Tochtergesellschaft von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich.

Tourismusstandort Annaberg soll langfristig abgesichert werden

„Die Nachfrage nach alpinem Urlaubstourismus in Annaberg wird durch den neuen Mini-Bikepark weiter gestärkt. Das Angebot soll als Teil eines Gesamtkonzeptes dazu beitragen, den Tourismusstandort Annaberg langfristig abzusichern“, erklärt NÖ-BBG-Geschäftsführer Markus Redl.

Umfrage beendet

  • Besucht ihr die neue Annaberger Attraktion?