Annaberg

Erstellt am 17. April 2018, 05:30

von Christian Eplinger

Naturpark-Gastro wird ganz neu. Petra Zeh und Veronika Nutz führen Ötscher-Basis, Thomas Drdak ist am Vorderötscher, Christiane Grasl im Sulzbichl.

Das neue Team der Ötscher-Basis mit den Geschäftsführerinnen Veronika Nutz und Bürgermeisterin Petra Zeh sowie Gastro-Serviceleiter Dominik Kogler ist genauso wie Naturpark-Geschäftsführer Andreas Purt (r.) überzeugt, dass mit dem neuen Team auch die Gastronomie in der Ötscher-Basis wieder aufblühen wird. Ab 28. April hat die Ötscher-Basis von 11 bis 20 Uhr geöffnet und warme Küche.  |  NOEN, Eplinger

Alles neu macht bekanntlich der Mai. Bei den Gastronomiebetrieben der Naturpark Ötscher-Tormäuer GmbH trifft dieses Sprichwort heuer den Nagel auf den Kopf. Denn mit 28. April – dem verlängerten ersten Maiwochenende – werden die Ötscher-Basis Wienerbruck, das Schutzhaus Vorderötscher sowie das Erlebnisdorf Sulzbichl mit neuen Geschäftsführern/Pächtern und großteils neuem Team in die Sommersaison 2018 starten.

„Wir haben unsere drei Baustellen rechtzeitig vor Start der Wandersaison abgeschlossen und gehen jetzt sehr zuversichtlich in die Saison“, betont Andreas Purt, Geschäftsführer der Naturpark GmbH. und hofft, an die Gästezahlen des Vorjahres anknüpfen zu können.

„Der Naturpark und vor allem die Ötscher-Basis sind uns ein großes Anliegen. Sie ist mir ans Herz gewachsen, darum habe ich mich mit Veronika zu diesem Schritt entschlossen.“ Petra Zeh, Bürgermeisterin

Rund 40.000 zahlende Naturpark-Gäste wurden 2017 gezählt. Die meisten zahlenden Eintritte gab es in der Ötscher-Basis in Wienerbruck. „Aber die anderen Eintritte werden nicht so bewirtschaftet, daher sind sicher weit mehr als 40.000 Besucher im Naturpark unterwegs“, weiß Andreas Purt.

Dennoch war gerade die Ötscher-Basis in den beiden Jahren nach der Landesausstellung das gastronomische Sorgenkind für den Naturpark. Auch die Lackenhoferin Sabine Fallmann konnte im Vorjahr das Ruder nicht herumreißen.

Jetzt hat man doppelte Frauen-Power in der Ötscher-Basis. Annabergs Bürgermeisterin Petra Zeh, selbst in einem Gasthaus groß geworden, und ihre Nichte Veronika Nutz, die die beiden Genießer-Appartements am Bahnhof in Wienerbruck betreibt, sind die neuen Geschäftsführerinnen der Ötscher-Basis Gastronomie OG.

„Der Naturpark und vor allem die Ötscher-Basis sind uns ein großes Anliegen. Die Ötscher-Basis ist ein Kind von mir. Sie ist mir ans Herz gewachsen, darum habe ich mich auch gemeinsam mit Veronika zu diesem Schritt entschlossen“, sagt Petra Zeh. „Es ist einer der schönsten Arbeitsplätze, den man haben kann. Wir kommen von hier und sind mit Herzen dabei. Da spielen nicht nur rein die wirtschaftlichen Zahlen eine Rolle, sondern dass das regionale Konzept hier wirklich funktioniert“, ergänzt Veronika Nutz.

Zwei Puchenstubner als Service- und Küchenchef

Mit den Puchenstubnern Dominik Kogler als Gastro-Serviceleiter und Martin Bachinger als Küchenchef hat man sich zwei junge Männer ins Team geholt, die die Gastro-Szene kennen. Beide haben zuletzt im Gasthaus „Zwei Linden“ in Hohenberg gearbeitet. Bachinger war zudem schon im Vorjahr ein Monat bei Sabine Fallmann auf der Ötscher-Basis tätig. „Ich bin hier im Naturpark verwurzelt und wollte wieder in meine Heimat zurückkehren. Nach einigen Gesprächen waren wir uns schnell eins. Ich bin sehr positiv gestimmt, dass wir hier langfristig gemeinsam Erfolg haben“, sagt Dominik Kogler.

Insgesamt werden fünf Fixkräfte und zahlreiche Aushilfskräfte in der Hauptsaison in der Ötscher-Basis beschäftigt sein. „Alle aus der Region. Das ist mir wichtig. Sie sollen eine Verbindung mit dem Naturpark haben und den Gästen diesen auch entsprechend näherbringen“, unterstreicht Zeh. Zudem habe sie eine große Familie. „Wenn Not am Mann oder an der Frau ist, dann weiß ich, wohin ich mich wenden kann“, lächelt die Annaberger Bürgermeisterin.

„Alle aus der Region. Das ist mir wichtig"

Aus der Region – das ist auch das Schlagwort für die beiden anderen neuen Pächter der Gastronomiebetriebe der Naturpark GmbH. Das Erlebnisdorf Sulzbichl samt Trefflingfallhütte in Puchenstuben wird Christiane Grasl führen. Die Kirchbergerin ist in Puchenstuben keine Unbekannte. Immerhin hat sie dort heuer schon im Winter die Gastronomie am Turmkogel geführt.

Das Schutzhaus Vorderötscher wird Thomas Drdak aus Traisen übernehmen. Der ehemalige Ernährungswissenschaftslehrer der HLW St. Pölten kommt aus der Gastronomie und freut sich auf die neue Aufgabe. „Ich bin überzeugt, es wird eine gute Saison“, versprüht er Optimismus.