Pöggstall

Erstellt am 11. Januar 2018, 05:00

von Friedrich Reiner

Leopold Rötzer: Pionier im roten Anzug. Seit 30 Jahren leitet Leopold Rötzer die Bezirksstelle des Roten Kreuzes in Pöggstall. Nun blickt er gemeinsam mit der NÖN mit Stolz auf seine jahrzehntelange Arbeit zurück.

 |  Rotes Kreuz

Leopold Rötzer blättert in den Annalen der Bezirksstelle Pöggstall, die nach einem schweren Unfall im Weitental (1956) gegründet wurde. Der allgemeine Tenor damals in der Region: „Wir brauchen eine eigene Bezirksstelle. Denn das Krankenhaus Melk war zu diesem Zeitpunkt nur über die Rollfähre erreichbar.“

Viele Auszeichnungen und Hofrat-Titel

In einer schwierigen Zeit übernahm Rötzer am 10. Dezember 1987 die Bezirksstelle, seit 1981 war er bereits Stellvertreter. Mit der NÖN blickt er zurück: „Es gab keine geeignete Unterkunft, man übersiedelte in die Außenstelle der Bezirkshauptmannschaft Melk, ehe dann beim 40-Jahr-Jubiläum im Jahr 1996 in das neue Domizil übersiedelt werden konnte.“

Beeindruckt zeigt sich der Bezirksstellenleiter von der Tatsache, dass die gesamten Leistungen in der Bezirksstelle und den Ortsstellen von ehrenamtlichen Funktionären erbracht werden. Bei den Notfallsanitätern gibt es seit einigen Jahren Hauptberufliche und Zivildiener.

Durch seine berufliche Tätigkeit als Bezirks- und Landesschulinspektor musste Leopold Rötzer, der mit vielen Auszeichnungen bedacht wurde und dem der Titel Hofrat verliehen wurde, etwas kürzer treten.

Zum Vizepräsidenten des NÖ RK-Landesverbandes gewählt

Es gelang ihm durch Einbindung eines starken Teams, dass dieses mit gutem Teamgeist eigenverantwortlich arbeiten konnte.

Besonders stolz ist er auf einige epochale Pionierarbeiten, die „die kleine Bezirksstelle“ ins Leben rief. Hier nennt er die Jugendarbeit im Landesverband, wo Anna Neuninger seit Oktober 1993 Landesfachreferentin der RK-Jugendgruppen ist. Johann Kaufmann aus Münichreith avancierte 2014 zum Landesrettungskommandant-Stellvertreter.

Die Geschichte des Notarzteinsatzfahrzeuges (NEF) ist eng mit dem Namen Rötzer und Pöggstall verbunden. Hier fanden viele Ideen Nachahmer. Sein Sohn Christoph ist seit 2012 Notärztekoordinator und seit 2014 Chefarztstellvertreter des Landesverbandes.

Ein persönlicher Höhepunkt von Leopold Rötzer war sicherlich die Wahl zum Vizepräsidenten des NÖ RK-Landesverbandes im Jahr 2006.