Erstellt am 10. Januar 2018, 05:00

von Michael Pfabigan

Grüne: Mit Happy-Video gegen schlechte Umfragewerte. Mit Happy-Video gegen die schlechten Umfragewerte.

Präsentierten ihr Wahlkampfvideo: Andreas Strohmayer, Magdalena Frey, Amrita Enzinger und Christian Schrefel. Das Video gibt‘s aufmistelbach.NÖN.at  |  Michael Pfabigan

„Wenn die Menschen die Grünen im Landtag haben wollen, dann müssen sie uns auch wählen“, sagt Grüne-Landtagsabgeordnete und Landeslisten-Vierte Amrita Enzinger. Die Deutsch-Wagramerin kämpft bei der Landtagswahl um ihr „Leiberl“: Denn die Grünen haben derzeit vier Mandate im Landtag: „Ich sitze am Kampfmandat. Und es ist diesmal echt arschknapp!“

Für die Demokratie im Land sei es wichtig, dass mehrere Parteien im Landtag vertreten sind, „auch mehr Oppositionsparteien“, wie Bezirksspitzenkandidat Christian Schrefel festhält. Denn im worst case, wenn die Grünen aus dem Landtag fallen und es die NEOS nicht schaffen, sind nur noch ÖVP, SPÖ und die FPÖ im Landesparlament – ein für die Grünen nicht wünschenswertes Szenario.

„Nur wenn wir drinnen sind, können wir Johanna auf die Finger schauen“, will Enzinger mit den Grünen die regierende ÖVP kontrollieren.

„Happy im Wahlkampf“

Trotz aller Anspannung: Die Grünen wollen den Spaß an der Arbeit vermitteln: Kandidatin und Videokünstlerin Magdalena Frey gestaltete ein Video zum Song „Happy“, in dem sich die Bezirkskandidaten präsentieren. Politik solle auch Spaß machen, so der Ansatz für „Happy im Wahlkampf“.

Thematisch setzten die Grünen auf ihre bekannten Themen: 365-Euro-Netzkarte für NÖ, der Erhalt der Regionalbahn Groß Schweinbart-Obersdorf und gesunde Lebensmittel. Die Pläne für den Ausbau der S 2 mit Knotenbahnhöfen glaubt Enzinger, im Landtag bisher für den öffentlichen Verkehr zuständig, nicht: „Da wurde schon viel versprochen. Ich glaube es erst, wenn gebaut wird.“ Bis dahin halte sie es für einen Wahlkampfgag.