Mistelbach

Erstellt am 15. November 2017, 05:01

von Michael Pfabigan

Überraschend: Letzter Fleischer im Zentrum sperrt zu. Die Fleischerei Hofmann sperrt ihre Filiale am Hauptplatz. Stadtzentrum verliert damit letzten Feinkostversorger.

Michael Pfabigan

„Das ist ja keine Stadt mehr, das ist nur mehr ein Dorf!“, ärgert sich eine Passantin über die geschlossenen Türen bei der Fleischerei Hofmann am Hauptplatz. Die Filiale des Hollabrunner Fleischereibetriebes hatte am Samstag, 11. November ihren letzten Öffnungstag, seither sind die Fenster verklebt.

Mit einem Aushang bedankt sich das Unternehmen für die Treue der Kunden. Chef Franz Hofmann hatte die Mistelbach-Niederlassung vor fünf Jahren eröffnet und den Standort der Gaweinstaler Fleischerei Wild übernommen. Der Grund?

Konkurrenz wurde mehr

„In den letzten eineinhalb Jahren hat sich die Landschaft der Anbieter von Fleisch- und Wurstwaren im Raum Mistelbach verändert und dahingehend entwickelt, dass eine Konkurrenz entstand, bei der es hauptsächlich um den Preis geht und weniger um einen hohen Qualitätsanspruch“, heißt es aus dem Unternehmen. „Dieser Art von Konkurrenz wollte man sich nicht stellen und hat schließlich entschieden, den Standort in der Bezirkshauptstadt wieder aufzugeben.“

Mit dem Schließen der Fleischerei Hofmann verliert das Zentrum nicht nur seinen letzten Fleischhauer und Händler für Wurst-Feinkost, auch das Angebot an Mittagsmenüs wird damit geringer.

Die Reaktion des City-Managers auf das Aus und die Einschätzungen der Mistelbacher lest ihr in der aktuellen Ausgabe der Mistelbacher NÖN sowie im ePaper!

Umfrage beendet

  • Mistelbach: Hat das Zentrum ein Problem?