Erstellt am 13. Februar 2018, 14:28

Neuer Primarius im Landesklinikum. Die Entscheidung ist gefallen, Karl Matz übernimmt die neue Neurologie-Abteilung im Landesklinikum Mödling.

Karl Matz mit dem ärztlichen Direktor Johann Pidlich (l.) und Standortleiter Burghard Plainer.
 
 |  Holding

Mir ist es ein besonderes Anliegen, die Schlaganfallversorgung in der Region auf  Spitzenniveau zu bringen, um eine hochqualitative Versorgung für unsere Patientinnen und Patienten sicherzustellen“, betonte Matz.

Er schloss 2005 seine  Facharztausbildung ab und war seither als Oberarzt an der Neurologischen Abteilung im Universitätsklinikum Tulln tätig. Als interimistischer Leiter dieser Abteilung konnte sich Matz auch als Führungskraft beweisen. Neben seiner medizinischen Tätigkeit ist er unter anderem wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Donauuniversität Krems und führt Lehrtätigkeiten an der Medizinischen Universität Wien durch.

Er unterrichtete auch an der Karl Landsteiner-Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften. Mit der Inbetriebnahme der Bauteile B und C wird auch die neurologische Abteilung im Landesklinikum Mödling eröffnet werden. Unter anderem umfasst das Versorgungsangebot die „Stroke-Unit“ für neurologische Notfälle (insbesondere Schlaganfälle), eine „Phase B“-Station für schwer betroffene und pflegeintensive neurologische Patienten, eine allgemeine neurologische Akutbettenstation sowie eine Neurologie-Ambulanz.

Die Abteilung wird mit hochmodernen speziellen Diagnostikmöglichkeiten wie beispielsweise Magnetresonanztomographie (MR), Elektro­enzephalographie (EEG), Untersuchung zur Gehirnaktivität, und Gefäß-Ultraschall ausgerüstet.