Neulengbach

Erstellt am 12. Januar 2018, 18:22

von Renate Hinterndorfer

Letzte Proben vor den Faschingssitzungen. „Liebe, Lust und Leidenschaft“ lautet heuer das Motto. Auch der vor dem Abbruch stehende Saal ist ein Thema.

Choreografin Olivia Teix (l.) mit Manfred Zöllner, Günther Zobek, Karl Walla und Martha Gruber bei den Proben für die Faschingssitzungen.  |  zVg

Vor einem Jahr gab es die ersten Besprechungen, Mitte November startete die intensive Probenarbeit, und jetzt geht es an den Feinschliff: Die Faschingsgilde Neulengbach ist intensiv mit den Vorbereitungen für die Faschingssitzungen beschäftigt. Am 14. Jänner ist Generalprobe, am Freitag, 19. Jänner geht die Premiere über die Bühne.

„Liebe, Lust und Leidenschaft“ lautet das Motto. 62 Akteure sind auf und hinter der Bühne im Einsatz. Die Faschingssitzungen finden heuer zum letzten Mal im Stadtsaal Tausendblum statt, denn wie berichtet wird das Gebäude ja abgerissen. „Da sind wir schon ein bissl traurig, und das Ende des Hauses thematisieren wir auch“, sagt Friedrich Ucik, Präsident der Faschingsgilde. Auch ein paar andere Lokalthemen werden „zart eingeflochten“, so Ucik. Insgesamt stehen über 20 Nummern auf dem Programm, die Palette reicht vom Wirtshaus über die Arztordination bis hin zum Friedhof. Auch die Männertanzgruppe sorgt wieder für Unterhaltung. Die Tänzer wurden per Internet von der in Berlin lebenden Choreografin Oliva Teix instruiert, über die Feiertage war Teix vor Ort am Werk.

Für Vor-, Haupt- und Nachspeisenbuffet sorgen Gasthaus Lazelberger und Barbaras Backstube. Außerdem gibt‘s Mitternachtsimbiss und Live-Tanzmusik (außer am 27. Jänner).

Der Kartenvorverkauf läuft gut, eine Vorstellung ist schon fast ausverkauft. „Wir sind guter Dinge, wir haben viele liebe Nummern und hoffen, dass sich die Leute gut unterhalten“, so Fritz Ucik.