Neustift-Innermanzing

Erstellt am 17. April 2018, 05:11

von Ernst Klement

Betriebsgebiet wächst weiter. Baumeister Steinberger ist mit seiner Firma übersiedelt. Damit steht das zehnte Unternehmen im Gewerbepark.

Die Mitarbeiter Gerhard Waldherr, Eric van Muysen, Maurice Mujanovic, (vorne, hockend), Martin Nitzbon, Andreas Klingenbrunner, Robert Schweiger, Florian Nitzbon, Michael Donner, Baumeister Heimo Steinberger, Juniorchef Simon Steinberger und Sergej Liakh.  |  Klement

Eine Erfolgsgeschichte ist das Betriebsgebiet bei der Autobahn, das vor 20 Jahren erschlossen wurde. Der erste Betrieb im neuen Gewerbepark war damals der Unimarkt. Am Freitag konnte Bürgermeister Ernst Hochgerner die zehnte Betriebseröffnung vornehmen: Baumeister Heimo Steinberger hat seinen neuen Betrieb dort errichtet.

„Ich gratuliere Baumeister Heimo Steinberger und seinen 18 Mitarbeitern zu diesem neuen modernen Standort mit tollen Büroräumlichkeiten“, so der Ortschef, der stolz auf die Entwicklung des Industriegebiets ist: „Es sorgt für enorm viele Arbeitsplätze für die Bewohner der Umgebung. Alleine die Baumeisterfirma Steinberger beschäftigt 18 Arbeitnehmer. Durch die Einkommenssteuer profitiert die Gemeindekassa mit 150.000 Euro von diesen Betriebsansiedelungen.“

Betriebsgebiet sorgt für enorm viele Arbeitsplätze für die Bewohner der Umgebung

Viele Geschäftsleute mit Wirtschaftsbund-Obfrau Eva-Maria Wessely an der Spitze und viele Freunde kamen zur Eröffnung des neuen Firmensitzes. Nach der Segnung durch Pfarrer Grzegorz Ragan berichtete Baumeister Heimo Steinberger von der Erfolgsgeschichte seiner Firma. Steinberger wuchs in Laaben auf. Während sein Bruder Oswald Hotelier in Laaben wurde, lag Heimo Steinberger bereits in Jugendjahren das Bauwesen sehr am Herzen. Nach dem Studium und Lehrjahren auf Baustellen in Russland kam er 1996 nach Österreich zurück und kaufte die Baumeisterfirma Weinkirn in Innermanzing, die damals fünf Mitarbeiter hatte. Der engagierte und beliebte Baumeister baute seine Firmaaus, sodass der Standort mitten im Zentrum der Gemeinde zu klein wurde und ein neuer Standort notwendig war.

„Ich freue mich besonders, dass ich meine Firma weg von der Wohnsiedlung in das Industriegebiet verlegen konnte. Auch die Anrainer werden nicht unglücklich sein“, so der Baumeister.

Die neue Halle mit modernen Büroräumen war beim Eröffnungsfest gesteckt voll. Mit Musik und hervorragender Bewirtung wurde der Umzug gefeiert. Firmenchefs wie Hermann Katzensteiner, Michael Karasek, Thomas Trippl, Philip Sulzer, Markus Dürer, Ernst Wallner und Hans Schraml gratulierten dem Innermanzinger Unternehmer zum Neustart.