Erstellt am 13. Januar 2018, 05:59

von Renate Hinterndorfer

Neuer Vize wird gewählt. Hermann Katzensteiner folgt Heidi Köberl nach. Bürgermeister Helmut Lintner tritt 2020 nicht mehr zur Wahl an.

Hermann Katzensteiner kandidiert als Vizebürgermeister.  |  NOEN, privat

Hermann Katzensteiner soll die Nachfolge von VP-Vizebürgermeisterin Heidi Köberl antreten. Die Wahl findet wie berichtet am Mittwoch, 10. Jänner, statt.

Der 49-Jährige ist seit 1995 für die ÖVP im Gemeinderat. Ob er als Vizebürgermeister zur Verfügung steht, habe er sich schon gut überlegen müssen, sagt er auf Anfrage der Neulengbacher NÖN: „Ich habe ja zwei Berufe. Ich bin als Bauberater der Landeslandwirtschaftskammer viel unterwegs, und ich habe eine Landwirtschaft mit 60 Rindern.“ Nachdem sich die VP aber ziemlich erneuert habe und man junge Gemeinderäte nicht gleich in diese Funktion hineinstoßen könne, habe er sich bereit erklärt, das Amt zu übernehmen.

Tätigkeit aus beruflichen Gründen beendet

Heidi Köberl hat nach 15 Jahren ihre Tätigkeit als Vizebürgermeisterin aus beruflichen Gründen beendet. „Die Zusammenarbeit mit ihr war sehr angenehm. Heidi hat mir immer den Rücken freigehalten. Sie ist eine sehr soziale Frau“, betont VP-Bürgermeister Helmut Lintner. Für ihn kam der Rücktritt von Köberl nicht überraschend: „Wir haben uns schon im Frühjahr darüber unterhalten und gemeinsam überlegt, wie wir es anlegen, weil ich ja als Bürgermeister bei der nächsten Wahl auch nicht mehr antrete“, so der 64-jährige Ortschef. Es sei wichtig, jetzt einen geordneten Übergang zu planen: „Den Wechsel muss man vorbereiten, damit sich das Team hinter mir leicht tut.“

Lob für die langjährige Vizebürgermeisterin kam im Gemeinderat auch von SP-Obmann Georg Parrer: „Sie hat hervorragende Arbeit geleistet, dafür möchte ich mich bedanken.“