Grimmenstein

Erstellt am 10. Februar 2018, 08:02

von Redaktion noen.at

Fahrzeuge krachen in Unfallstelle auf Südautobahn!. Nach einem Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf Samstag auf der Südautobahn zu einem schlimmen Zwischenfall zwischen dem Knoten Seebenstein und Grimmenstein gekommen.

In Fahrtrichtung Graz war kurz vor Grimmenstein ein slowenischer Lenker mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten und gegen die Leitschiene geprallt.

Erst ein Mazda, dann ein Kleintransporter

Unmittelbar danach fuhr eine Lenkerin mit ihrem Mazda in die Unfallstelle und rammte den slowenischen Renault auf der Fahrerseite. Die insgesamt drei Insassen konnten sich aus den beiden Fahrzeugen befreien und retteten sich hinter die Leitschiene. Laut Feuerwehr "eine goldrichtige Entscheidung war, wie sich wenig später zeigte!"

Denn der Lenker eines Mercedes-Kleintransporters übersah die Unfallfahrzeuge und krachte mit der linken Fahrzeugfront in den Mazda! "Wie durch ein Wunder blieben alle vier Unfallbeteiligten unverletzt", berichtete die Feuerwehr in einer Aussendung.

Die FF Edlitz und die Feuerwehr Neunkirchen Stadt bargen die drei zum Teil schwer beschädigten Unfallfahrzeuge mit den Kränen und entfernten sie von der Autobahn.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte die A2, die für die Bergungsarbeiten nur über den Pannenstreifen Richtung Graz passierbar gewesen war, freigegeben werden. Neben den beiden Feuerwehren standen auch die Autobahnpolizei sowie das Rote Kreuz und die ASFINAG im Einsatz.