Neunkirchen , Feistritz am Wechsel , Breitenau

Erstellt am 11. Januar 2018, 05:00

von Philipp Grabner

Fleißige Blutspender im Bezirk Neunkirchen. Obwohl zwei Aktionen im Bezirk Neunkirchen im Vergleich zu 2016 wegfielen, stieg die Anzahl der Konserven um exakt 59 an.

Symbolbild  |  Shutterstock.com, Olena Yakobchuk

49 Mal gab es im Vorjahr im Bezirk Neunkirchen die Möglichkeit, Blut zu spenden. Knapp 4.100 Personen nahmen daran teil, davon rund 3.580 Vollblutspender. „Im Vergleich zum Vorjahr fanden im Bezirk zwei Aktionen weniger statt, trotzdem konnten 59 Konserven mehr abgenommen werden.

Daher stieg die durchschnittliche Anzahl der Spender pro Aktion von 69,08 im Jahr 2016 auf erfreuliche 73,10 im Jahr 2017“, freut sich Maria Jahl von der Aktionsplanung des Roten Kreuzes über das Engagement der Neunkirchner.

Bei den Aktionen selbst gab es heuer einige Änderungen, wie Jahl konkretisiert: „Die Blutspendeaktion in Feistritz fand erstmals im Sommer im Burgkeller statt, Grimmenstein dafür im November bei der Firma Vollkraft, Scheiblingkirchen im Sommer wurde erstmals erfolgreich durch die Katholische Jugend organisiert und in Trattenbach fand die Aktion erstmals im Hubertushof statt.“

Meisten Teilnehmer aus Gloggnitz

Für das heurige Jahr gibt es ebenso einige Abweichungen zu den Vorjahren: „Die Blutspendeaktionen in Breitenau werden im Feuerwehrhaus stattfinden, eine Aktion in Reichenau wird diesmal nicht stattfinden können und die Abnahmezeiten in der Berufsschule Neunkirchen werden dem neuen Stundenplan angepasst!“ Die meisten Aktionsteilnehmer waren im Jahr 2017 übrigens in Gloggnitz, gefolgt von Aspang, Neunkirchen und Pitten.

Rotes Kreuz, Grafik: kotoffei/Shutterstock.com; NÖN-Grafik: Gastegger