Ternitz

Erstellt am 17. April 2018, 10:14

von NÖN Redaktion

Großtransport quer durch Ternitz. Ein neuer Transformator, der stolze 245 Tonnen wiegt, wurde am Montag vom Ternitzer Bahnhof zum Umspannwerk gebracht.

Der neue 3,3 Millionen Euro teure Transformator wurde auf Schienen von Weiz (Steiermark) nach Ternitz transportiert. Dort wurde er am Gelände von Schoeller Bleckmann Oilfield Technology auf einen 32-achsigen Tragschnabelwagen umgeladen.

Damit beim Umladen aber auch beim Transport selbst nichts schief geht, waren insgesamt 20 Personen von Austrian Power Grid (APG), der Firma Felbermayr und den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) an diesem Projekt beteiligt.

Umspannwerk Ternitz wird modernisiert

Dieser Großtransport, die die APG veranlasste, wurde aber aus einem bestimmten Grund durchgeführt. Im Rahmen eines 30-Millionen-Investitionsprogrammes soll das Umspannwerk Ternitz modernisiert werden. „Mit der Sanierung der 1965 errichteten Anlage und der Installation des neuen Trafos erhöhen wir wesentlich die Stromversorgungs- und Ausfallsicherheit in der Region und stellen sicher, dass der Strom in jeder Sekunde an 365 Tagen im Jahr an die Haushalte und Betriebe geliefert wird“, so APG-Projektleiter Andreas Carl Sommer.

Wichtiger Partner für die APG ist auch die Freiwillige Feuerwehr Ternitz-Dunkelstein, in dessen Einsatzgebiet des Umspannwerk fällt. Regelmäßig halten die Florianis gemeinsam mit Zuständigen der APG Übungen ab. „Im Falle von möglichen Zwischenfällen in unseren Hochspannungsanlagen ist es für uns besonders wichtig, auf die Unterstützung von bestens geschulten und rasch einsatzbereiten Kräften vor Ort zählen zu können“, so Andreas Carl Sommer.