Seebenstein

Erstellt am 10. Januar 2018, 05:00

von Tanja Barta

Traum vom eigenen Wirtshaus erfüllt. Christian Wallner und Lebensgefährtin Beatriz Kapps haben den Schritt gewagt und am Fuße der Burg das „Waldhaus“ gepachtet.

Glücklich über die vielen Besucher bei der Eröffnung des Waldhauses waren die beiden Besitzer Beatriz Kapps und Christian Wallner.  |  Barta

„Wenn wir mal ein eigenes Lokal eröffnen, dann muss es genau so aussehen“, Christian Wallner und Lebensgefährtin Beatriz Kapps hatten schon immer genaue Vorstellungen, was ihren möglichen eigenen Betrieb anging. Vergangenen Mittwoch haben sich die beiden den Traum vom eigenen Wirtshaus erfüllt.

Erfahrung in der Gastronomie haben Wallner und Kapps schon seit langer Zeit. Vor drei Jahren haben sie sich mit einem Catering-Service selbstständig gemacht. Wallner ist zudem in der Region als Spitzenkoch bekannt. Der Wunsch, ein eigenes Lokal zu führen, war im Hintergrund immer irgendwie vorhanden, ob sie diesen aber jemals erfüllen würden, das war nicht immer ganz klar.

"Wollten im Semmering-Stil einrichten"

„Wir sind vor acht Jahren an dem Waldhaus vorbeispaziert und haben damals gesagt, wenn wir ein Wirtshaus aufmachen, dann muss es so aussehen“, erinnert sich Beatriz Kapps zurück. Vor zwei Monaten ist das Paar erneut beim ehemaligen Heim des Naturparkvereins vorbeigekommen und hat dabei das Schild „Geschlossen“ entdeckt.

„Ich habe dann sofort am Gemeindeamt angerufen und gefragt, ob es zu vermieten sei“, erzählt Christian Wallner bei der Eröffnung. Und dann ging alles Schlag auf Schlag. Das Catering-Duo bekam die Zusage und peppte die Gaststube etwas auf. „Wir wollten alles etwas im Semmering-Stil einrichten. Besondere Inspiration war das alte Panhans-Hotel“, so Kapps.

Geöffnet hat das Lokal am Fuße der Seebensteiner Burg am Donnerstag von 17 bis 22 Uhr und am Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Neben einem guten Achterl Wein kann man in dem „Waldhaus“ auch Wild-Spezialitäten genießen.