Neunkirchen

Erstellt am 01. Januar 2018, 16:18

von Christian Feigl

Toilette in Neunkirchen in die Luft gesprengt. Verärgerung. Unverständnis. Kopfschütteln. Dafür sorgt jener Vandalenakt, den unbekannte Täter am Wochenende in Neunkirchen setzten.

Bei der beliebten Laufstrecke im Föhrenwald sprengten sie im Parkplatzbereich offenbar eine mobile Toilette in die Luft. Die Wucht der Detonation muss jedenfalls gewaltig gewesen sein – von dem Dixi-Klo blieb nur ein Trümmerhaufen übrig, die Plastikteile wurden meterweit durch die Luft geschleudert, der Schaden ist beträchtlich.

Verärgert darüber ist auch Stadtchef Herbert Osterbauer: „Ich würde gerne wissen, was in den Köpfen solcher Leute vorgeht. Eine Tat, die ich sehr verurteile. Abgesehen vom Sachschaden möchte ich mir die Folgen gar nicht ausmalen, die entstehen, wenn sich bei der Explosion jemand in der Nähe befindet!“ Kopfschütteln auch bei den Nutzern des Lauf-, Walking- und Wanderweges: „Das sind einfach nur Idioten, die irgendwelche Probleme haben“, ärgerte sich etwa ein Mann, der  beim NÖN Lokalaugenschein vom Laufen zu seinem Wagen zurückgekehrt war.

Der Schaden dürfte durch eine Versicherung gedeckt sein.