Kaumberg

Erstellt am 14. November 2017, 09:30

von APA Red

Drei Männer nach Einbruchsdiebstählen in Haft. Nach Einbrüchen in NÖ und Wien sind drei Männer (32, 40 und 45) inhaftiert worden. Eine 47-Jährige dürfte laut Polizei bei einem Vorstellungsgespräch als Haushaltshilfe einen späteren Tatort - ein Wohnobjekt in Kaumberg (Bezirk Lilienfeld) - ausspioniert haben, sie wurde angezeigt. Gestohlen wurde vor allem Bargeld und Schmuck, die vier Beschuldigten waren nur teilweise geständig.

LPD NÖ

Die Frau aus Wien-Simmering hatte sich bei dem späteren Opfer als Haushaltshilfe beworben und war im Jänner für ein Vorstellungsgespräch im Wohnhaus in Kaumberg. Am 12. Februar wurde von vorerst Unbekannten in das Gebäude eingebrochen. Die Ermittler des Landeskriminalamts forschten zwei in Wien lebende Serben im Alter von 32 und 40 Jahren als Beschuldigte aus.

Dem Duo wurden auch ein versuchter Einbruchsdiebstahl am 15. April in eine Wohnung in Wien-Penzing und ein Einbruchsdiebstahl am 24. April in eine Wohnung in Wien-Leopoldstadt zugeordnet, teilte die NÖ Polizei am Dienstag mit.

Der per EU-Haftbefehl gesuchte 40-Jährige wurde im Juli in Rom festgenommen und nach Österreich ausgeliefert. Er soll auch für einen versuchten Einbruchsdiebstahl am 26. Dezember 2016 in eine Wohnung in Rudolfsheim-Fünfhaus in der Bundeshauptstadt verantwortlich sein. Ebenfalls im Juli wurde der 32-Jährige von Beamten des Landeskriminalamtes NÖ festgenommen. Beide Verdächtige wurden in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Gesamtschaden von 86.000 Euro

Bei weiteren Ermittlungen wurde zudem ein 45-jähriger in Wien wohnhafter Serbe ausgeforscht. Er wurde am 30. Oktober auf der A6 (Nordost-Autobahn) bei Kittsee im Burgenland festgenommen und in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Im Zuge der Erhebungen wurden außerdem vier in der Bundeshauptstadt lebende Verdächtige - eine 32-Jährige, ein 26-Jähriger und zwei 39-Jährige (einer der Männer ist mazedonischer Staatsbürger) ausgeforscht. Ihnen wird vorgeworfen, im Zeitraum von März 2016 bis Mai 2017 einen Pkw-Einbruchsdiebstahl in Ottakring, einen Buntmetalldiebstahl in Favoriten und einen Fall von Hehlerei in Penzing begangen zu haben.

Sie zeigten sich teilweise geständig und wurden der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt. Durch die Straftaten entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von 86.000 Euro.