Erstellt am 12. Dezember 2017, 01:08

von Kräuterpfarrer Benedikt

Wermut für die Füße. Kräuter-pfarrer Benedikt über Unterstützung für Bewegung.

Symbolbild  |  vaitekune/shutterstock.com

Manches ist einfach nicht zu ersetzen. Alles, was man zum Leben benötigt, gehört dazu. Und für die Gesundheit ist wohl die ausreichende Bewegung eine Voraussetzung, die man am besten nicht vernachlässigen sollte. Steht man im oft harten Alltag des Berufslebens, so weiß man aber auch, dass dies gar nicht so leicht zu bewerkstelligen ist. Vor allem dann, wenn man einen Job am Schreibtisch auszuüben hat, gibt es kaum Zeit für genügend Schritte.

Im Wermutkraut finden wir aber eine Unterstützung, die dem Körper eine wohltuende Wirkung weitergibt. Dazu brüht man sich mithilfe der getrockneten und zerkleinerten Blätter des Korbblütlers einen Tee auf, den man lediglich dafür verwendet, um die Füße damit nach einem langen Arbeitstag abzuwaschen. Die auf der Haut zurückbleibende Feuchtigkeit soll man dann von alleine einziehen lassen, ohne mit einem Handtuch die Extremitäten abzutrocknen.

Der reiche Gehalt an Bitterstoffen, der bei dieser Anwendung an die Haut gelangt, unterstützt den Kreislauf und verleiht eine neue Frische.

Kräuterpfarrer Benedikt  |  zVg

Weitere Informationen erhalten Sie bei: 

Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum
3822 Karlstein/Thaya
02844/7070
info@kraeuterpfarrer.at
www.kraeuterpfarrer.at