Radlbrunn , Klosterneuburg , Großharras

Erstellt am 05. Januar 2018, 07:00

von APA Red

Wahl-Historie: Bisher acht Landeshauptleute seit 1945. In Niederösterreich gibt es seit 1945 bisher acht Landeshauptleute. Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ist die erste Frau an der Spitze des größten Bundeslandes. Auch alle sieben Vorgänger gehörten der Volkspartei an.

Bisher letztie Amtsübergabe: Erwin Pröll und Nachfolgerin Johanna Mikl-Leitner.  |  APA/ Fohringer

Erwin Pröll war mit Abstand am längsten im Amt. Leopold Figl bekleidete die Funktion zweimal: nach dem Zweiten Weltkrieg im zunächst provisorischen Landesausschuss und von Jänner 1962 bis zu seinem Tod im Mai 1965.

Stimmenanteile der Parteien seit 1945 - Kurvengrafik; Landeshauptleute seit 1945 - Zeitleiste mit Fotos und Amtszeit  |  Margret Schmitt/APA

Mikl-Leitners unmittelbarer Vorgänger Pröll amtierte fast auf den Tag genau vierundzwanzigeinhalb Jahre als Landeschef - und ist damit österreichweit der Landeshauptmann mit der zweitlängsten Amtszeit, hinter dem Oberösterreicher Heinrich Gleißner (ÖVP), der es auf 25,5 Jahre brachte.

Pröll wurde vom niederösterreichischen Landtag erstmals am 22. Oktober 1992 gewählt und schied, nachdem er 1993, 1998, 2003, 2008 und 2013 bestätigt worden war, am 19. April 2017 aus der Funktion aus.

Seine Nachfolgerin Mikl-Leitner gehört - wie zuvor nur Siegfried Ludwig - dem ÖAAB an. Alle anderen bisherigen niederösterreichischen Landeshauptleute waren Bauernbündler.

Die Landeshauptleute von Niederösterreich seit 1945:

Leopold Figl (1. Mai 1945 bis 15. Oktober 1945) Josef Reither (13. Dezember 1945 bis 2. Mai 1949) Johann Steinböck (5. Mai 1949 bis 14. Jänner 1962) Leopold Figl (31. Jänner 1962 bis 9. Mai 1965) Eduard Hartmann (16. Juni 1965 bis 14. Oktober 1966) Andreas Maurer (24. November 1966 bis 22. Jänner 1981) Siegfried Ludwig (22. Jänner 1981 bis 22. Oktober 1992) Erwin Pröll (22. Oktober 1992 bis 19. April 2017) Johanna Mikl-Leitner (seit 19. April 2017)