St. Andrä-Wördern

Erstellt am 17. Mai 2017, 11:30

von NÖN Leserreporter

Das Lesefestival 2017 mit Sir Kristian Goldmund Aumann. St. Andrä-Wördern wird zum Woodstock der Literatur: Das Literaturfestival 2017 bereichert, als literarisches Ereignis, den heurigen Kultursommer/Kulturherbst in Niederösterreich.

User, SirKris

"Literatur verbindet Menschen - Literatur schafft Räume - Literatur setzt sich über Grenzen hinweg." Sir Kristian Goldmund Aumann.

 Unter diesem Motto läuft "DAS LITERATUR FESTIVAL 2017" mit Sir Kristian Goldmund Aumann in St.Andrä-Wördern.
An vier spektakulären Literatur-Abenden wird der Regisseur, Schauspieler und Poet Sir Kristian Goldmund Aumann herausragende Werke der Weltliteratur zum Besten geben; passend zu den Abenden simulieren Originalschauplätze – Literatur in Bildern, für Spannung und Unterhaltung ist gesorgt. In der Darstellung , ungezählter Charaktere der Welt-Bühne, lässt Sir Kristian Goldmund Aumann Bewährtes hinter sich; wendet sich neuen Formen der Präsentation und Rezeption zu. Die Abende unter freiem Himmel, ein schöngeistiger Kulturgenuss, für alle Liebhaber klassischer Literatur.

Zu guter Letzt und last but not least soll, nicht unerwähnt bleiben, dass auch das gamenfreudige und musische, keinesfalls fehlen darf; dafür sorgen auserwählte Musik sowie vortreffliche Kulinark, die harmonisch raffiniert abgestimmt, und damit passend zu der Thematik der jeweiligen Abende, das Abenteuer LITERATUR in Bildern zum RUND-UM-ERLEBNIS machen werden.


Der Rezitator

Sir Kristian Goldmund Aumann ist Dramatiker, Poet, Drehbuchautor, Filmemacher, Regisseur und Schauspieler – er lebt und arbeitet in St. Andrä-Wördern / NÖ. Nach seiner Ausbildung an der Lee Strassberg School in New York, folgten längerfristige Engagements, am Wiener Burgtheater (Ära Claus Peymann) und am Italienischen Staatstheater.

Fernseh- und Kinofilmrollen im In- und Ausland. Unter seiner Intendanz und Regie fielen Erfolgsproduktionen, wie „Rozznjogd“ (Museumsquartier), „Leutnant Gustl“ (Wiener Kultursommer). „Mega Performances“ - wie das „Crime Festival“/Agatha Christie (Greifenstein an der Donau), „Mega-Show“ des amerikanischen „hard-mouth“ Poeten Charles Bukowski.

Länderübergreifende „Kulturaustausch- Programme“. National- (ORF-Radio-Kulturhaus) und International konzipierte Rezitationsabende in London, Brüssel, Berlin, New York, Paris, Moskau, Zagreb usw. die Autoren wie Fried, Mann, Kraus, Brecht, Schnitzler, Bukowski, Hesse, umfassten.