Erstellt am 13. Februar 2018, 13:56

Chancen im digitalen Handel. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Burgenland lud zum Netzwerk- undBranchentreffen „Pannonischer Handelstag 2018“ in die Wirtschaftskammer ein. Vor Ort wurden von Experten die neuesten Trends und Strategien zum Offline- und Onlinehandel vorgestellt.

Pannonischer Handelstag : WK-Vizepräsident Paul Kraill mit Keynote-Speaker Roman Kmenta, Gastgeberin Spartenobfrau Andrea Gottweis, Landesrat Alexander Petschnig, Vorstand der Post AG DI Peter Umundum und Bundesspartenobmann Peter Buchmüller
 
 |  WK Burgenland

Trotz Digitalisierung bleibt der Mensch wichtigster Faktor im Handel der Zukunft. Laut einer Studie der KMU Forschung können 59 % der heimischen Einzelhändler mit ihrem Geschäftsmodell flexibel auf den technologischen Wandel reagieren. Der Handel weist damit einen höheren Digitalisierungsgrad als die österreichische Gesamtwirtschaft auf.

„Trotzdem müssen sich heimische Händler weiterhin offensiv den Herausforderungen der fortschreitenden Digitalisierung stellen,“ so die Obfrau der Sparte Handel Andrea Gottweis  beim Pannonischen Handelstag.

„Die Post versucht mit einem breiten Leistungsportfolio jeden einzelnen Kunden abzuholen: So geht es zukünftig nicht mehr darum, dass der Kunde sein Paket „findet“, sondern vielmehr das Paket den Kunden. Unser neues Abholservice ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Pakete flexibel und bequem aufgeben und von zuhause abholen lassen – dieses Service bietet die Österreichische Post ab sofort ihren Kunden österreichweit,“ so Peter Umundum von der Österreichischen Post AG.

Marketing- und Vertriebsexperte Roman Kmenta stellte beim Pannonischen Handelstag 10 Strategien vor, wie sich Unternehmer gegen den digitalen Mitbewerb behaupten können. Die Besucher hatten auch die Gelegenheit, sich an den Infoständen zu informieren: Beim Stand von Shöpping.at stellte die Post die österreichische Online-Plattform vor, über die Unternehmen ihre Produkte vermarkten können. Die Paketlogistik der Post zeigte die verschiedensten maßgeschneiderten Logistik-Lösungen für Unternehmen. Beim Stand des WIFI Burgenland erfuhren die Unternehmer über Aus- und Weiterbildung im Bereich Handel und Digitalisierung sowie über maßgeschneiderte Schulungsangebote. Auch das Förderprogramm KMU-Digital war ein Thema.