Erstellt am 15. November 2017, 05:30

von BVZ Redaktion

Peter Prisching: "Visionen umsetzen lohnt sich". Peter Prisching ist seit 21 Jahren Geschäftsführer des Avita Resort. Bekannt ist die Anlage neben der Therme und dem Hotel für seine Fußball-Trainingslager.

Peter Prisching: „ Als 2005 bekannt wurde, dass die Euro 2008 in Österreich stattfindet, habe ich gewusst, dass wir auf den Fußball setzen müssen.“  |  BVZ, Avita Resort

Peter Prisching absolvierte in Oberwart die Hotelfachschule, ehe er sich acht Jahre lang bei Tourismus-Betrieben in Österreich wertvolle Erfahrungen aneignete. 1995 kehrte er wieder in seinen Heimatort zurück, zunächst fünf Jahre im Hotel Pannonia, ehe er 1995 als Gastronomie-Leiter ins Avita Resort Bad Tatzmannsdorf wechselte. „Schon als Kind war mir klar, dass ich einmal im Tourismus arbeiten möchte. Ich habe mir dann zum Ziel gesteckt, mit 30 eine Führungsposition inne zu haben. Und genau das habe ich erreicht“, berichtet Prisching, der seit 1996 Geschäftsführer des Avita Resort ist. Sein Credo im Job?

„Man muss sich immer bewusst sein, dass man es in der Arbeit mit Menschen zu tun hat. Den Blickwickel aus der Sicht der Gäste darf man nicht verlieren. Ich selbst stelle mir hohe Ansprüche. Es lohnt sich, wenn man seinen Visionen nachgeht und umsetzt.“, so der zweifache Vater. Bekannt ist das Avita neben der Therme und dem Hotel für den Fußball. „Wir wollten uns ein anderes Image schaffen. Als 2005 bekannt wurde, dass die Euro 2008 in Österreich stattfindet, habe ich gewusst, dass wir auf den Fußball setzen müssen.“ Das Avita bietet nun Trainingslager für Fußballmanschaften an und internationale Top-Teams halten ihre Camps im Resort ab. „Der Prophet im eigenen Land zählt meist nichts. Dass ich als Bad Tatzmannsdorfer das Avita seit 21 Jahren leite, macht schon stolz“, so Prisching abschließend.